[Date Prev][Date Next] [Thread Prev][Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

Re: Cups: Testseite/KDE ok, Konsole/Mozilla nicht



Hallo!

On 14 Sep 2004 at 10:01 +0200, Marcus Walther wrote:

> Ich habe mit Ethereal die Kommunikation mitgeschnitten. Erhältlich
> unter http://www.marcus-walther.de/fail.bz2 bzw
> http://www.marcus-walther.de/ok.bz2 (libcap-Format).

Ich denke, das Sniffen hat sich gelohnt :-)

Denn nach einer raschen Untersuchung der beiden Dateien sieht es so aus,
als würde CUPS das selbsterzeugte Postscript tatsächlich unvollständig
generieren oder übertragen: Während ich nach Entfernung der
IPP/HTTP-Anteile die "ok"-Datei problemlos in gv öffnen konnte, bleibt
beim der Postscript-Anteil der "fail"-Datei die Seite leer. Das ist auch
kein Wunder, denn er beginnt schön ordentlich mit

| %!PS-Adobe-3.0
| %RBINumCopies: 1
| %%Pages: (atend)
| %%BoundingBox: 0 0 595 842
| %%Creator: texttops/CUPS v1.1.21rc1

, um dann mitten in einem Zahlenwust bei

| 9cf6034db5e3071af9ee634140303466baa467e5d5716263dd9291b4cfe8
| 56f352334acd0af4c7d275

abzubrechen (gemäß Adobes Postscript Document Structure Conventions
hätte wenigstens noch das Versprechen eingelöst werden müssen, die
Anzahl der Seiten in einem Kommentar am Dateieinde anzuführen). Bei der
"ok"-Datei geschieht das auch, sogar die PJL-"End Of Job"-Markierung
wird geschickt:

| %%Trailer
| %%Pages: 1
| %%DocumentFonts: Arial-BoldMT
| %%EOF
| 12345X@PJL EOJ
| 12345X

Des Weiteren fällt auf, dass der gescheiterte Druckjob in PS Level 3
kodiert ist, der FS-1010 aber lediglich PS Level 2 versteht. Das hätte
CUPS eigentlich aus der PPD lesen müssen...

Auch etwas à la

| @PJL SET ECONOMODE=OFF
| @PJL ENTER LANGUAGE=POSTSCRIPT

fehlt, was verstärkt darauf hindeutet, dass im Fehlerfall die PPD gar
nicht beachtet wird.

Irgendwie riecht es inzwischen sehr stark nach einem Bug in CUPS. Um
herauszufinden, ob wenigstens texttops überhaupt etwas Verwertbares
produziert, könntest du mal einen Direktaufruf probieren:

/usr/lib/cups/filter/texttops 1 markus Test 1 '' test.txt > test.ps

Ist die so erzeugte PS-Datei lesbar (von Zeichenkodierung, Seitenformat
usw. abgesehen)?

Gruß,
Elmar

-- 
[ GnuPG: D8A88C0D / 2407 063C 1C92 90E9 4766 B170 5E95 0D7F D8A8 8C0D ]
·······································································
  Geschehenes erkennt auch ein Tor.                   -- Homer, Ilias

Attachment: pgpxsQCUnpw7f.pgp
Description: PGP signature


Reply to: