[Date Prev][Date Next] [Thread Prev][Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

Fallbacklösung falls (root)DNS falsch ist.



Salve!

On Mon, 07 Mar 2005, Dirk Salva wrote:

> On Mon, Mar 07, 2005 at 05:52:06PM +0100, Gerhard Brauer wrote:
> > > Nö, ist vielleicht einfach nur Versatel-geschädigt;-)
> > ???
> 
> Bei VT lief _monatelang_ alles scheisse, weil die nicht in der Lage
> sind, ihre Hardware korrekt zu adminstrieren. 
öhmm..

Nope, ich bin nicht Versatel geschädigt. Wer im MHeader nachsieht,
ich hatte auch nicht direkt Probleme mit den DNS, sondern:

Ich sehe in dem DNS System eine technische und politische
Abhänigkeit, daher fände ich es sauber, wenn ich lokal bei mir
eine Fallbacklösung für die Domainnames hätte, die ich jemals 
schon besucht habe.

So kann man wegen Fehlern oder angeblichen Fehlern manchmal nicht
mehr die Domainnames richtig auflösen. Die wichtigesten Adressen
und Telefonnummern hat man doch auch im Kopf oder lokal gespeichert.

> > man resolv.conf verrät dir das.
> 
> Wenn ich das richtig verstehe 3.

Und pdnsd?

Ausserdem wenn man pdnsd nutzt kann man in resolv.conf einmal den
local Host eintragen _und_ zwei externe DNS.
Wenn pdns auch nur drei kann käme man auf insgesammt 5 NS.

Wie kommt man an andere NS?

> > Analog: du fragst ja auch nicht deinen Vorstand ob du aufs Klo darfst,
> 
> Ich bin so ziemlich mein eigener Chef, und für sowas habe ich noch
> nie jemanden gefragt.

Bei DNS fragt man bei normaler Installation aber immer einen anderen
Server wo das Klo ist. Ich finde dies nicht sehr selbständig. ;)

Sollte es also keine fertige Fallback DNS Lösung für Debian geben?

Gibt es nicht genügend Paranoide Menschen auf dieser Welt?

Schönen Abend!
rob



Reply to: