[Date Prev][Date Next] [Thread Prev][Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

Re: [Debian]: Werbung [was: Wann kommt die neue Debian-Version?]



Hallo Hartmut,

On Fri, Feb 19, 1999 at 09:35:23PM +0100, Hartmut Koptein wrote:

>- debian basiert auf freiwilliger Basis
>- es muessen sich erstmal Leute fuer etwas finden lassen
>- Zeit
>- 300 - 400 Debian Maintainer unter einen Hut zu bekommen
>- Linux eben doch Unix ist

Du hast völlig recht. Ich persönlich wurde als Anfänger doch schon
ordentlich strapaziert, bis ich mein Linux endlich so laufen hatte,
wie ich wollte. Jetzt ernte ich die Früchte und freue mich über ein
grandios gutes, schnelles und stabiles OS mit super-mächtigen
Proggies.

Die Erwartungshaltung "muß besser werden" mag bei einem kommerziellen
Produkt gerechtfertigt sein, wofür der Hersteller auch Unsummen
kassiert (M$ z.B.).

Aber was die Freiwilligen (nicht nur die Debianer) hier alles auf die
Beine gestellt haben, verdient höchsten Respekt und Dankbarkeit.

>Eine zentrale Konfigurationsstelle im System, im 'binaer' Format wie sie
>WindowsNT z.B. bietet, hat Vorteile in Bezug auf Einfachheit und 
>Geschwindigkeit.

Die "Systemsteuerung" unter Win-Systemen ist überhaupt nicht so
zentral wie sie scheinen mag. Zig Sachen sind *nicht* einstellbar,
entweder fummelt man doch wieder an der Registry rum (und das ist
ähnlich Sendmail-Konfig!) oder man braucht wieder Zusatztools wie
z.B. TweakUI. Dazu kommt noch, daß selbst NT bei der kleinsten
Änderung nen Reset braucht, weil die Registry nur einmal beim Booten
eingelesen/verarbeitet wird.

Da sind mir die Konfig-Dateien unter Linux lieber, die heißen wie das
Prog (meistens) und stehen an relativ klaren Stellen entweder in /etc
oder in ~ des Users.

>Alle Kritikpunkte & Vorschlaege zur Installation sind bekannt. Schon lange!
>Wir (die debian Maintainer) hoeren es immer wieder (und wieder). Das da einige
>auf Abwehrhaltung umsteigen, finde ich verstaendlich.

Ist klar. Tut mir leid, daß auch ich gemosert habe, aber ich bin
immerhin am "Ball" geblieben und jetzt interessiert es mich nicht mehr
besonders, weil mein System ziemlich genauso läuft, wie ich das
möchte. Jetzt mach ich nur noch Dist-Upgrades :-)

>Was mir sehr am Herzen liegt ist eine vermehrte Unterstuetzung der deutschen 
>Sprache in debian.

Da kann ich nur sagen, daß ich alle OS und Progs auf meinem Rechner
ausschließlich in Englisch installiere und *keine* deutsche Version
möchte. Aber wenn's jemanden nützt, dann mach ich mit (siehe unten).

>Jeder der moechte
>sucht sich ein debian/control, kopiert es nach debian/control.de und 
>uebersetzt den Text. Das sollte allerdings koordiniert werden!

Ok, ich melde mich freiwillig für eine begrenzte Zahl Pakete, z.B. ein
Ordner der Distri. Dann kann ich auch wenigstens ein bißchen zu Debian
beitragen :-)

>Danach wird diese Datei
>als Bugreport fuer das jeweilige Paket gepostet. So bekommt es der richtige
>Maintainer und es geht nicht verloren. 

Das hab ich noch nie gemacht, kannst Du vielleicht erläutern, wie bzw.
wohin das gepostet wird?

Bis denne!

Frederick


------------------------------------------------
Um sich aus der Liste auszutragen schicken Sie
bitte eine E-Mail an majordomo@jfl.de die im Body
"unsubscribe debian-user-de <deine emailadresse>"
enthaelt.
Bei Problemen bitte eine Mail an: Jan.Otto@jfl.de
------------------------------------------------
Anzahl der eingetragenen Mitglieder:     656


Reply to: