[Date Prev][Date Next] [Thread Prev][Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

Re: Kaputte manpage?



Marc Haber schrieb:
> Dir steht frei, Dich bei Debian dafür einzusetzen, dass sich diese
> Politik ändert. Mach Dich auf eine Menge Gegenwind gefasst und stelle
> zwei bis drei Personenjahre für die Anpassung der Packagingtools an
> deine Wünsche kostenlos bereit.

Du übertreibst. Es würde reichen in regelmäßigeren Abständen Point
Releases zu erstellen. Dazu bedarf es keiner Anpassung der
Packagingtools (wenn diese auch *überaus* sinnvoll wäre). Und es geht
nach wie vor nicht um *meine* Wünsche, sondern darum die Debian
Distribution zu verbessern. Die Stable-Policy kippen ist sicherlich
nicht sinnvoll, aber regelmäßige Point Releases zu machen, die dann auch
solche Unsäglichkeiten ausbügeln ist es schon. Andererseits wäre es
sinnvoller solche kleinen qualitativen Probleme garnicht erst entstehen
zu lassen. Das ist aber in einem Projekt dieser Größe nicht möglich.

Was die Anpassung der Packagingtools angeht: Ich glaube nicht, dass es
eine Anpassung des *Packaging* erfordert, sondern eher der Package
Distribution. Und es ist ja - unabhängig von dieser Diskussion -
sinnvoll die Packagingtools so anzupassen, dass man nicht immer
komplette Pakete über die Leitung jagen muss.
Gerade, wenn Debian wirklich so viel Wert darauf legt den langsam
angebundenen Kisten entgegen zu kommen. Jedenfalls ist es nicht sinnvoll
ein 17MB Paket

-Patrick



Reply to: