[Date Prev][Date Next] [Thread Prev][Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

Re: Debians Paketverwaltung



On Thu, Jul 25, 2002 at 10:53:09PM +0200, Dirk Prösdorf wrote:
> On Thu, Jul 25, 2002 at 07:52:02PM +0200, Eduard Bloch wrote:
> > > Also, den inetd möchte ich konkret durch tcpserver ersetzen. Mir gefällt
> > > dieser besser und mir ist klar, dass der als Binary nicht Bestandteil von 
> > > Debian werden kann. Nun muss ich dann nicht unbedingt den inetd
> > > löschen, deaktivieren reicht, aber übersichtlicher wär's.
> > 
> > Aber als Zwischen-Source ist es doch dabei, so dass ein Debian-Paket
> > generiert werden kann.
> > 
> > apt-cache search tcpserver
> > apt-cache show ucspi-tcp-src
> 
> Danke, war mir schon bekannt, aber das hebt nicht die Abhängigkeit vieler 
> Pakete zum inetd auf.

Das könntest du aber _eventuell_ dadurch lösen indem du für das
tcpserver-Paket das Attribut "Replaces: netkit-inetd" setzt. Vielleicht
auch noch gleich dazu, dass der mit netkit-inetd nicht arbeiten kann
("Conflicts"). Dadurch könntest du dann bestimmt schnell den tcpserver
installieren und den anderen Paketen wird durch tcpserver vorgegaukelt,
dass inetd installiert ist. (Es gibt auch noch "Provides"...)

Wie gesagt: Das ist nur eine Vermutung von mir und ich habe keine Ahnung
a) wie sich das umsetzen lässt,
b) ob sich das umsetzen lässt,
c) ob das Probleme mit sich bringt.

hth
Johannes

Attachment: pgpv_g1DCODwq.pgp
Description: PGP signature


Reply to: