[Date Prev][Date Next] [Thread Prev][Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

Re: Vodafone VDSL Einrichtung unter Debian




Am 27.03.2011 17:54, schrieb Francis Debord:
> Ansonsten ist eben noch die Frage wo das dranhängt!

> Eine PPPoE Verbindung geht nur, wenn die "EasyBox" im Bridge-Mode
> umgeschaltet ist, ansonsten betreibt die EasyBox die Internetverbindung
> im Routing-Modus und "blockiert" sämtlichen Network-Traffic zum
> (V)DSL-Modem. Das heisst, dass das DSL-Modem vom Lokal Area Network
> nicht erreichbar ist, weil die EasyBox sich da breit macht.

Jupp so schlau war ich schon, das ich das Modem direkt ins Lan gehängt habe.
An der Box kann man ja nichts umstellen, das Teil macht ja alles automatisch.

Mir ging es eigentlich eher darum, ob ich was übersehen habe?

Noch ein Paar Infos zu meiner Konfig.
Ich habe das Speedlink 1113 Modem an der Telefondose hängen,
dahinter hängt dann ein Switch an dem auch mein Linux Router hängt.

Aber egal welches Interface, also eth0, eth0.7 usw. ich auch versucht habe,
das PPPOE konnte noch nicht mal die Gegenstelle finden und Pakete austauschen.

Ich werde meine Konfig aber mal noch so anpassen wie, es Martin beschrieben hat.
Vielleicht hilft dies ja.

> [.....]
> Arcor + Deutsche Telekom Mentalität = VODAFONE

Ich wollte hier jetzt nicht zum Vodafone Bashing aufrufen, ich suche einfach nur
Hilfe für mein Problem.
Das die Hardware und das Kundenverhalten manchmal nicht optimal ist, ist mir
klar. Hat aber mit meinem Problem wenig zu tun.


Reply to: