[Date Prev][Date Next] [Thread Prev][Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

Re: [SOLVED] Warum will apt so viel installieren?



Andreas Pakulat wrote the following on 01.11.2007 23:11

<<-snip->>

> Fuer mich nicht. Ich melde Fehler da wo ich welche finde, aber mir zu 
> ueberlegen welche Recommends nun Sinn machen oder nicht ist IMHO  nicht 
> meine Aufgabe. Wozu gibt es denn Paketmaintainer? Wieso kann man nicht 
> einfach direkt als Maintainer anfangen, sondern muss sich erst 
> bewaehren? Tut mir leid aber ich krieg so ein Gefuehl als ob die 
> Maintainer hier versuchen ihre Verantwortung auf die User abzuwaelzen, 
> weil sie es nicht selbst schaffen.

also teilweise hatte ich es in der ääh vorletzten mail bereits erläutert.
Ursache für das alles ist eine "Policy" die sich Debian selbst gegeben hat.

Recommends
    This declares a strong, but not absolute, dependency.
    The Recommends field should list packages that would be found
    together with this one in all but unusual installations.

Recommends sind also "Anhänigkeiten", die deinstalliert werden können, ohne
das eigentliche Paket zu deinstallieren.
Im Gegensatz zu "Depends".

Da apt-get diese Policy seit Einführung missachtet hat, haben "viele"
Mantainer die Recommends nicht korrekt gesetzt.
und genau das hat uns zu der Situation geführt, die du beschreibst.

Naja und von "abwälzen" im Kontext von unbezahlten Freiwilligen zu reden ...
ist imho unfair.

Eine Distri lebt nicht vom konsumieren!

> Mein persoenliches Ziel Debian unstable zu benutzen ist ein (im 
> Vergleich) stabiles System mir relativ aktuellen Versionen zu bekommen, 
> nicht zuletzt weil ich selbst Entwickler bin.
> 
> Andreas

Das ist auch legitim. Ich bat ja auch "nur" darum evtl. dir ersichtliche
Misstände im Bezug auf falsch gesetzte Abhänigkeiten anzuzeigen, damit sie
korrigiert und damit für alle User bereinigt werden können.


MfG
-- 
Thilo

key: 0x4A411E09



Reply to: