[Date Prev][Date Next] [Thread Prev][Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

Re: [OT] subversion und remote repositories anlegen



On 14.06.07 13:13:44, "schönfeld / in-medias-res.com" wrote:
> Björn Keil wrote:
> > Ich verstehe das Problem nicht - das ist doch die normale
> > Vorgehensweise. 
> 
> Ich nehme an, dass wir zwei unterschiedliche Auffassungen davon haben.
> Denn ich spreche nicht davon Verzeichnisse in einem großen Repository
> pro Projekt anzulegen, sondern Repositories in Repositories anzulegen,
> was zwar ein übler Hack wäre, aber ggf. die ein oder andere
> Bequemlichkeit ermöglichen würde. Dafür aber aus anderen Gründen
> indiskutabel ist.

Du kannst kein Repository in einem Repository anlegen, du kannst maximal
mehrere Repositories unter einer gemeinsamen Basis-URL bereitstellen.

> Dein Vorschlag ist (was im Übrigen keineswegs _die_ normale
> Vorgehensweise ist), dass ich multiple Projekte in _einem_ Repository
> verwalte,

Doch, das ist IMHO sehr wohl eine durchaus normale Vorgehensweise um
multiple Projekte zu verwalten.

> was zwar das Anlegen von Repositories ermöglicht, aber trotzdem
> indiskutabel ist, weil das zu einer inkonsistenten Versionierung
> führt. Letztere ist gerade ein Grund dafür, weshalb wir von CVS
> weggehen.

Das ist Bloedsinn, um die Versionierung kuemmert sich SVN, das Layout
deines Repositories kann da keine Inkonsistenzen reinbringen.

> Beispiel:
> Ausgangssituation ist Revision 1. Checke ich nun in Projekt 1 ein File
> ein, trägt es die Revision 2. Checke ich nun etwas in Projekt 2 ein,
> trägt dies plötzlich die Revision 3, obwohl sich in diesem Projekt seit
> Ewigkeiten nichts geändert hat. Das macht keinen Sinn. Erst Recht nicht,
> wenn man mehrere Dutzend unterschiedliche Projekte hat, bei denen sich
> dann so Revisionssprünge wie von 1 zu 10000 ergeben.

Du denkst zu sehr in CVS-Bahnen. In Subversion gibt es nunmal nur
globale Revisionen und das macht _ueberhaupt_ keine Probleme, wenn man
sich das erstmal eingepraegt hat. Diese Nummern bedeuten sowieso nichts
weiter als einen bestimmten Stand einer Datei oder eines Verzeichnisses.
Die haben absolut keine weitere Bedeutung. Ich verstehe ehrlich gesagt
dein Problem nicht.

Andreas

-- 
You will have a long and unpleasant discussion with your supervisor.



Reply to: