[Date Prev][Date Next] [Thread Prev][Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

Re: Zeilenlänge (was: Wo ist X11???)



On Fri, Nov 11, 2005 at 01:31:41PM +0100, Thorsten Haude wrote:
> Moin,
> 
> * Florian Heinle wrote (2005-11-10 15:33):
> >Entschuldigt die blöde frage, aber was für ein mutt unterstützt kein
> >Zeilenumbruch? 
> 
> Ein uraltes?

also 1.3 konnte das doch schon?

 
> >ich habe machmal noch schmalere terminals als 72 Zeichen (liegt am
                                                             ^^^^^^^^
> >Window manager, persönliche Präferenz halt)
   ^^^^^^^^^^^^^^
> 80 Zeichen sind schon seit Ewigkeiten Stand der Technik. Du kannst
> darauf natürlich verzichten, dann mußt Du halt damit leben.

Mein TFT kann schon mehr als 80 Zeichen darstellen, blos will ich halt
net das Fenster so breit machen müssen. Ich verwende wmii[1] und da ist
es schon nett, wenn man das Mutt-Fenster nicht in den Vordergrund
bringen muss. 

> 
> >Wieso überlässt man das Umbrechen der Zeilen net dem User sondern nimmt
> >einfach irgendwas an? 
> 
> Du meinst dem Autor? Weil er eben nicht alleine in der Mailingliste
> ist. Leser gibt's pro Mail sogar erheblich mehr als Autoren.

Nein, dem Empfänger. In dem Fall mir. Ich weiß gut genug, wie breit mein
Terminal ist und kann dann auch gut umbrechen. Da wo ichs wills. Und
nicht da, wo ich eingeschränkt werde durch "social hardcoded"
Einschränkungen. 

> Aber auch dafür gibt's eine Lösung, die zB. Mozilla benutzt. Dabei
> wird an jede Zeile, die nur durch die 72-Zeichen-Regel umgebrochen
> wird, ein Leerzeichen angehängt. Das können dann interessierte Clients
> wieder zu einem Absatz mit beliebiger Zeichenlänge zusammensetzen.

Das klingt schonmal gut, aber das macht jetzt zB vim per default nicht,
oder?

Gruß, Florian

Attachment: pgpkVE466iaDV.pgp
Description: PGP signature


Reply to: