[Date Prev][Date Next] [Thread Prev][Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

Re: RAID Spiegelung mit Woody trivial oder schwierig?



* Ulrich Mietke:

>>> ... gibt's überhaupt eine Softwarespiegelung für Win98?
>> Nein. Selbst für die NT-basierten Systeme wurde sie auf Serverversionen
>> beschränkt; das letzte SW-Raid in einer Workstation war AFAIR in NT4
>> verfügbar.
> Dann wird Sven nicht um eine Hardwarelösung herumkommen.

Wenn er die gesamte Platte spiegeln will nicht. Alternativ könnte er
aber per SW auch nur die Debian-Partition spiegeln.

> So einfach ist das nicht. Beim Test könnten es schwierig sein alle
> möglichen Vorkommnisse zu simulieren. Und wenn das Konzept wirklich
> fehlerhaft ist, hat man ein großes Problem wenn man am Echsystem testet.
> Wer schon Probleme hat, einen Hardware-RAID-Controler zu beschaffen, welche
> Probleme treten da erst bei der Beschaffung eines Testsystems auf?

Ich nehme an, Du meinst mit »alle mögliche Vorkommnisse« z. B.
Situationen wie Lese/Schreibfehler, wenn die Platte zwar nicht total
ausfällt, aber sich mit bad sectors füllt. Das müßte die Raid-SW dann
erkennen und sie als »failed« markieren. Was ich immer noch nicht
verstehe: Wenn Du SW-Raid mißtraust, eine solche oder eine beliebige
andere Fehlersituation zu behandeln, wieso willst Du einem HW-Raid blind
vertrauen, daß es das kann?

Bei den raidtools[2] kann ich immerhin im Quelltext lesen, welche
Fehlersituationen sie behandeln. Kann ich das mangels
Programmierkenntisse nicht, schaue ich ins BTS, ob wem anderen ein
Mangel aufgefallen ist.

> Wenn der Mangel erst nach dem Test erkannt wird, werden die HW-Kosten
> später doch fällig. Abgesehen davon hätte man sich den
> Installationsaufwand sparen können, wenn man gleich auf eine richtige
> Lösung setzt.

...um dann evtl. festzustellen, daß für ein bestimmtes Szenario das
HW-Raid versagt. Dann sitzt man aber bereits auf den Kosten,
günstigenfalls bekommt man die ohne juristisches Hickhack zurück und
hatte ebenfalls Installationsaufwand.

Davon abgesehen, ist der Aufwand bei SW-Raid nun wirklich nicht groß.
Der größte Zeitfaktor ist das Studium der Dokumentation, der wird pro
System immer kleiner, je öfter man das tut. Faktor zwei ist das Kopieren
der Daten. OK, kann dauern. Der dritte Faktor, das Testen, fällt bei
HW-Raid ebenso an.

Grüße,
kro
-- 
Veteran of the Bermuda Triangle Expeditionary Force 1990-1951
(PGP/GPG 0xCE248A25)



Reply to: