[Date Prev][Date Next] [Thread Prev][Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

Re: pajet aus Sourcen machen (was: apt-get)



On 03.Jun 2003 - 00:11:31, Heino Tiedemann wrote:
> Alexander Schmehl <alexander@schmehl.info> wrote:
> 
> > Die Quellen gibt es aber in Debian/non-free, und mit dem Paket
> > pine-tracker bekommt man bescheid, wenn die aktualisiert wurden.
> > Das erstellen von .deb's aus den Quellen ist ganz einfach und eine
> > Sache von drei oder vier Befehlen.
> 
> Hallo mal grundsätzlich gefragt:
> (nein, ich frag jetzt nicht WIE das geht, das lese ich irgendwo nach)
> Wenn das so einfach ist, warum gibt es dann Backports?
> 
> Kann man nicht einfach unstable deb-src'S nehmen, und die dann auf
> Stable kompilieren?
> 
> dependicies kann es ja dann nicht geben, oder?

Na doch: Build-Depends, also Pakete die zum Bauen des jeweils
gewünschten Progs nötig sind. Da fängts dann an, das man mit apt-get
build-depends diese Pakete installiert. Wenn die aber in einer zu alten
Version in woody sind, muss man auch diese aus unstable installieren,
und dann wieder die Build-Depends erfüllen,...

Außerdem kann es sein, das neuere Versionen von Software mit den alten
Lib's/Prog's aus stable Probleme beim Kompilieren machen, was bedeutet
man muss sich Zeit nehmen um all diese Probleme aus dem Weg zu räumen.

Es ist also der Zeitaufwand der die Backports nötig macht. Dafür gibts
ja IMHO überhaupt vorkompilierte Pakete, wenn du zuviel Zeit hast (und
die entsprechende Bandbreite) installier die LinuxFromScratch.

> Und wird mit diesen drei oder vier Befehlen (apt-get --build nehme ich
> an, ist einer davon) wirklich ein deb-paket erzeugt?

Jepp, wird.

Andreas

-- 
Wußten Sie schon...
... daß der Hintern zu sehen bleibt, wenn man den Kopf in den Sand steckt?



Reply to: