[Date Prev][Date Next] [Thread Prev][Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

Neulin stellt sich vor und fragt:-)



Hallo Listenmitglieder!


Dies ist meine erste Mail an diese Liste und vermutlich nicht die letzte;-)

Zu mir:
Ich setze privat und beruflich seit einigen Jahren (etwa ab Suse5.0) Suse 
ein und bin bis 7.3 mitgelaufen. Da ich/wir mit der Richtung bei Suse nicht 
mehr einverstanden sind, wurde gestern Debian Woody bestellt.

Ich soll also nach Möglichkeit umstellen;-)

Bis das Paket ankommt, möchte ich schon ein paar Vorbereitungen treffen.
Hierzu möchte ich vorab gerne ein paar Fragen stellen:

1. Bei suse habe ich immer die DVD auf einen Server im Netz kopiert und dann 
über NFS installiert, war sehr bequem. Ich habe mir sagen lassen, das bei 
Debian keine DVD dabei ist. Besteht die Möglichkeit, da trotzdem ein 
Installationsverzeichnis auf einem Server zu erstellen und dann auch per 
NFS zu installieren?

2. Ich habe gehört, das das Paketmanagment bei Debian sehr streng ist. Es 
soll recht problematisch sein, nicht Debianpakete (also z.B. ein selbst 
übersetztes cups oder samba usw.) dort einzubinden. Ich würde am liebsten 
das Grundsystem mit der debianeigenen Paketverwaltung machen, zusätzliche 
Pakete wie z.B. cups, KDE, samba usw. aber selbst übersetzen. Ist das mit 
halbwegs vertretbarem Aufwand möglich?

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir dazu ein paar Hinweise geben könntet.
Danke schon mal im vorraus,


-- 


mfg Peter Küchler, 
Planungsverband Ballungsraum
Frankfurt/Rhein-Main
Tel.: 069-2577-1301




Reply to: