[Date Prev][Date Next] [Thread Prev][Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

Re: Kräsch, die zweite: cups



     Hallo zusammen,

so, um auszuschließen, daß ich nichts vermische von sarge und etch und
auch keine selbstgemachten Dateisystemprobleme habe, ist jetzt alles
cupsige per "-p" in aptitude weg und zusätzlich sind alle Reste aus /var
und /etc entfernt.
  Danach installiere ich jetzt die folgenden Pakete neu:
cupsys (und davon abhängig: cupsys-bsd, cupsys-clientund
foomatic-db-engine), xpp und cups-pdf.
  Nach wie vor deselektiere ich das automatisch ausgewählte smbclient.
Samba hat in meinem ganzen Netz nichts verloren. Das wollte
mitinstalliert werden, obwohl es nur eine Empfehlung von cups ist.
  "Wollen Sie den BSD-lpd Kompatibilitäts-Server einsetzen?" nach wie
vor mit nein beantwortet.
  Zusätzlich jetzt anders als vorher:
obwohl es unnötig ist -- habe mein eigenes ppd, damit cups aber was
findet "foomatic-filters-ppd"
  Jetzt:
sh-3.00# /etc/init.d/cupsys status
Status of Common Unix Printing System: cupsd is running.

xpp findet keinen Drucker und bricht sofort ab.

http://localhost:631/
das erste Mal seit Linuxen kann ich hier mit Erfolg einen Benutzer mit
Paßwort eingeben; das Ding läßt mich nich mein eigenes ppd auswählen;
Testseite richtig gedruckt.

     Danke,  Gerhard

PS:  was war's denn? Für ein Verzeichnis war möglicherweise die
Berechtigung falsch gesetzt. Aber auch danach stand noch im log "pid
kann nicht geschrieben werden". Oder war es "foomatic-filters-ppd"?
Logischerweise nicht -- es gibt aber auch Bugs, mit denen ich jederzeit
rechne. Kann euch schon mal vorwarnen, daß ich nächste Woche einen
thread starte: "etch from scretch".



Reply to: