[Date Prev][Date Next] [Thread Prev][Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

Re: AMD64 - XFree86 AGP mit fglrx



On Wed, 23 Feb 2005 00:00:14 +0100
Daniel Leidert <daniel.leidert.spam@gmx.net> wrote:

> Am Mittwoch, den 23.02.2005, 00:01 +0100 schrieb Carsten Prieß:
> > On Tue, 22 Feb 2005 21:50:10 +0100
> > Daniel Leidert <daniel.leidert.spam@gmx.net> wrote:
> > > Am Dienstag, den 22.02.2005, 21:49 +0100 schrieb Carsten Prieß:
> > > > On Tue, 22 Feb 2005 20:20:11 +0100
> > > > Daniel Leidert <daniel.leidert.spam@gmx.net> wrote:
> > > > > Am Dienstag, den 22.02.2005, 20:00 +0100 schrieb Carsten
> > > > > Prieß:
> > > > > 
> [fglrx Modul unter amd64 System] 
> > > Da du oben von einem Treiber sprachst: Die Versionsnummerierung in
> > > der Paketbenennung hat sich mit Version 8.8.25 geändert (die
> > > X-Server-Version fällt aus dem Paketnamen heraus, es gibt aber
> > > kein Conflicts: oder Replaces:). Daher müssen ältere Pakete, die
> > > noch die X-Server-Nr. im Paketnamen tragen, von Hand entfernt
> > > werden. Auf Flavios Seite gleich zu Anfang im Changelog vermerkt
> > > unter "January 18, 2005 ...".
> > Ja daran habe ich gedacht. Dennoch war ein Modul übrig, welches ich
> > damals direkt mit dem Ati-rpm erzeugt hatte. Nach entfernen und neu
> > aufsetzen des Kernels und der Treiber, bin ich nun die Fehlermeldung
> > los ... aeh ... und mein System auch. Sobald X gestartet wird ist
> > das System erledigt.
> 
> Das könnte auch an der XF86Config-4 selbst liegen. Da muss nur etwas
> falsch konfiguriert sein. Hast du noch Zugriff über dein Debian System
> auf diese Datei? Wenn nicht, hilft Knoppix. Zu Anfang solltest du
> alles überflüssige rausschmeißen (Modlines, die ganzen
> Feintuning-Optionen zum fglrx-Modul, ...) und alle Einstellungen
> moderat setzen (Auflösung, UseFastTLS etc.). Zur Not könnte ich dir
> auch meine schicken. Die ist sehr allgemein gehalten.

Werde das beim nächsten Versuch testen, wenn es nicht läuft komme ich
auf dein Angebot zurück.

> > Ich habe nur noch einen schwarzen screen und kann auch
> > keinerlei Konsolen öffnen. Irgendwo habe ich hier oder in einer
> > anderen ML sowas schon ein mal gesehen. Muss ich mal gucken ob ich
> > das wiederfinde. Bisher habe ichs aber noch nicht wiedergefunden.
> > Ging aber irgendwie darum, dass die Reihenfolge beim laden der
> > Module beachtet werden muss. Nur passt das ja nicht so recht, denn
> > AGPGart ist fest im Kernel. Aber wenn jemand was weiß... bin ganz
> > Ohr.
> 
> Schon einmal im Syslog nachgeschaut, was da bei diesem "verkorksten"
> Start des X-Servers steht? BTW: Andere DRM- und FB-Module (außer
> vesafb und dem generischen DRM- und FB-Support sind nicht fest
> einkompiliert und werden auch nicht geladen?

Kann ich nicht genau sagen. Das Syslog ist sauber. Keinerlei
Fehlermeldungen oder Panics. Denke also, dass das System läuft nur eben
die Oberfläche nicht, bzw. beim Start die komplette Graka aufgibt. Habe
gerade wieder auf radeon umgestellt. Brauche ein laufendes System. Werde
aber gleich noch einmal den Treiber komplett neu installieren unter
anderem auch entfernen der lib64 Ordner im X11R6 und die XF86Config
per Hand und nicht per fglrxconfig erstellen.

> 
> CONFIG_DRM=y
> CONFIG_FB=y
> CONFIG_FB_VESA=y
CONFIG_DRM_RADEON=m
cat .config | grep FB
# CONFIG_BLK_DEV_OFFBOARD is not set
# CONFIG_FB is not set

Nutze auch keinen Framebuffer. 

> 
> stören nicht. Der Rest u.U. schon und sollte daher deaktiviert oder
> als Modul gebaut werden. In diesem Zusammenhang: /etc/modules enthält
> doch hoffentlich nicht einen solchen Eintrag(?) - fglrx
> kannst/solltest du in /etc/modules eintragen. Du hattest geschrieben,
> dass du die selben Probleme mit dem Radeon-Treiber des X-Servers hast.
> 

Die Modules fasse ich wenn möglich nicht per manuell an, regle das
eigentlich per modconf. Scheint mir mehr Debianstyle zu sein.

> > > > Evtl. schwirren
> > > > tatsächlich noch ältere fglrx rum, glaube aber alle entfernt zu
> > > > haben,
> > > 
> > > dpkg -l fglrx* sollte Sicherheit bringen.
> > Nur habe ich ja auch mal versucht mit dem Ati-rpm über alien direkt
> > die Treiber zu installieren. Und davon war noch was übrig. 
> 
> Ja, das sollte komplett runter.
> 
> > > > probierte es ja mit vielen Versionen. Aber der Ati Treiber
> > > > braucht auch 32Bit Bibliotheken aus meinem chroot, mag damit
> > > > zusammenhängen?
> > > > 
> > > > > > Interessanterweise kann ich im Kernel nur den Intel AGP
> > > > > > auswählen,
> > > > > 
> > > > > In welcher Art und Weise ist das gemeint?
> > > > Device Drivers -> Character devices -> unter /dev/agpgart nur
> > > > Intel i865 chipset support verfügbar. Ich weiss aber das
> > > > zumindest in der x86 architektur auch AMD und Viatreiber da
> > > > waren.
> > > 
> > > Gibt es die Einträge noch in der .config? Dort solltest du suchen.
> > > 
> > Man lernt nie aus:
> > CONFIG_AGP_AMD64=y
> 
> Habe ich leider bisher noch nicht verstanden, warum das Einträge nicht
> bei 'make menuconfig' oder 'make xconfig' auftauchen aber unter
> .config existieren und auch kompiliert werden.

CONFIG_EXPERIMENTAL=y
Der Rest taucht einfach nicht auf. Vielleicht liegt es daran, dass ich
unter Processor family -> AMD-Opteron/Athlon64 eingetragen habe?

Gruß,
Carsten



Reply to: