[Date Prev][Date Next] [Thread Prev][Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

Re: Mozilla 1.5 und Sarge



Christoph Bersch <usenet2003@allesleben.de> wrote:

> Heino Tiedemann schrieb:
>> Christoph Bersch <usenet2003@allesleben.de> wrote:
>> 
>> Ich sach ma "Backports". 
>> Etwas "später" als released, aber es funktioniert - mit apt.
>
> Gibt es denn auch Backports für testing (wenn ja: wo?), oder sind die
> per def. nur für die aktuelle stable zu haben?

Backports für testing wären mir neu. Ich lass mich aber gerne
belehren.

>>> Da ich das momentan nur bei Mozilla so praktiziere,
>> 
>> Okay, ein Programm ist vetretbar. Da behält man selbst den
>> Überblick. Aber das weiter zu empfehlen halte ich für kritisch. Und in
>> diesem Thread war der OP aoffenbar ein Anfänger.
>
> Stimmt! Bin ja auch noch Anfänger, hätte das wohl lieber bleiben lassen
> sollen ;-)


,----[ Message-ID: <3FA4F562.4010000@allesleben.de> ]
| Du kannst genauso wie für Windows einfach bei mozilla.org einen fertigen
| build für Linux runterladen (unter
| <http://www.mozilla.org/releases/#1.5> den 'x86 tar.gz format'),
| entpacken, und nach /usr/local/ installieren.
`----

Ich frag mich überhaupt, wie mozilla.org funktionierende binaries
bereitstellen kann, die auf SuSE, auf RedHat, auf debian,
auf... Laufen.

> Wäre es eigentlich speziell im Fall von Mozilla denkbar, Packete mit den
> builds, die es bei mozilla.org gibt, zu erstellen, oder ist das schlecht
> bzw. problematisch?

Aus Quellcode kann man pakete erzeugen. Hab ich aber noch nicht
gemacht.

Heino



Reply to: