[Date Prev][Date Next] [Thread Prev][Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

Re: Xession und gdm



Am Fre, 27 Sep 2002 schrieb Matthias Fechner:
> Hallo Christoph,
> 
> * Christoph Maurer <christoph-maurer@gmx.de> [27-09-02 07:50]:
> > exec gnome-session IIRC
> 
> Ja so geht es dann.
> 
> > Aber das ist trotzdem ein Punkt, der mich bei der Art und Weise,
> > wie X unter Woody gestartet wird, etwas stört. Es ist mit den
> > Default-Einstellungen nicht sauber möglich, im Login-Manager einen
> > beliebigen Desktop/WM auszuwählen und zusätzlich ein von dieser
> > Auswahl unabhängiges Startskript zu haben, in dem einige Sachen
> > erledigt/aufgerufen werden. Ich habe mir deswegen die Xsession
> > Skripte (und startx) jetzt ein wenig umgebaut, so daß der an
> > Xsession übergebene Parameter (also der WM/Desktop) in die Variable
> > $WINDOWMANAGER geschrieben wird. Dann lasse ich als startup-Skript
> > ~/.Xsession laufen und dort rufe ich dann in der letzten Zeile mit
> > exec $WINDOWMANAGER den WM auf.
> 
> Eigentlich ist das ein riesen grosser ROTER Punkt, was man den
> Programmieren anstreichen sollte. Man sollte zumindest in der gdm.conf
> auswählen können, ob die ~/.Xsession gelesen werden sollte oder nicht.
> 

Das Problem ist aber, daß in .Xsession defaultmäßig auch der
Windowmanager gestartet wird, das heißt, wenn Du .Xsession
verwendest, dann muß dort alles passieren, einschließlich des Starts
des Windowmanagers.
Alternative wäre, ein bestimmtes File zu definieren, daß bei jedem
X-Start eingelesen wird, egal wie er erfolgt (startx, Xsession mit
und ohne .Xsession). Da das aber kein Standard wäre, ist das wohl
nicht richtig durchsetzbar...

Gruß

Christoph 

-- 
Christoph Maurer - http://www.christophmaurer.de
mailto:christoph-maurer@gmx.de - Tux# 194235



Reply to: