[Date Prev][Date Next] [Thread Prev][Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

Re: Welcher MTA bzw. MUA fuer meine Anforderungen?



So sprach Marcus Jodorf am Fri, May 18, 2001 at 05:39:41PM +0200:
> Ziel zustellen lassen, aber das ist für nur temporär online seiende
> Rechner aus diversen Gründen nicht zu empfehlen.

Ein Grund der *absolut* dagegen spricht, ist das man dann keine Mails an
T-Online und AOL zustellen kann, und sicherlich noch viele weitere Provider. 
Diese Provider haben als Spam Schutz ein DUL (Dial-Up-List (?))
eingerichtet auf der IPs von Dial Up Accounts vieler Provider stehen.  Kommt
nun eine Mail von einem Server an, der eine IP aus der DUL hat, so wird die
Mail abgelehnt.

Man ist dann also gezwungen ein Providerrelay zu nutzen.

Andere Gruende fallen mir aber gerade nicht ein....

> Du könntest auch einen imap Server aufsetzen, der die Mails zur

Wobei die IMAP Installation und "Konfiguration", zumindest auf Mandrake mit
imap der Uni Washington, nur daraus besteht, das Paket zu installieren, und
in xinetd einzubinden.  Vollkommen analog zu pop3.

Auf Debian wird das bestimmt nicht schwieriger sein.

Alexander Skwar
-- 
How to quote:	http://learn.to/quote (german) http://quote.6x.to (english)
Homepage:	http://www.digitalprojects.com   |   http://www.iso-top.de
   iso-top.de - Die günstige Art an Linux Distributionen zu kommen
		Uptime: 4 days 4 hours 38 minutes

--
-----------------------------------------------------------
Um sich aus der Liste auszutragen schicken Sie bitte eine
E-Mail an debian-user-de-request@lehmanns.de die im Subject
"unsubscribe <deine_email_adresse>" enthaelt.
Bei Problemen bitte eine Mail an: Jan.Otto@Lehmanns.de
-----------------------------------------------------------

853 eingetragene Mitglieder in dieser Liste.


Reply to: