[Date Prev][Date Next] [Thread Prev][Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

Re: [Debian] 2.2 Release 2 auf CDs- Wuensche ?



Hallo Jens,

At 16.12.2000, Jens Benecke wrote:
> On Sat, Dec 16, 2000 at 03:14:41PM +0100, Guido Hennecke wrote:
> > At 15.12.2000, Jens Benecke wrote:
> > > du beleidigst die KDE Entwickler, wenn du KDE mit Windows vergleichst.
> > Unsinn.
> Sagen wir mal so, sie würden sich nicht beleidigt fühlen, weil sie auf
> solche Trolls (siehe die vielen Flamewars aka "KDE sucks because it looks
> like Windows" in den frühen KDE-Zeiten) einfach nicht mehr eingehen.

Soso. Alle, die KDE fuer ueberfluessig, zu langsam und zu ueberladen
halten, sind Trolls?

> > > KDE geht viel weiter als die Windows-GUI.
> > Allerdings.
> Eben! KDE mit Windows zu vergleichen ist wie "Netscape ist doch nur ein
> aufgebohrtes 'telnet www.bla.com 80', wozu der Scheiss". 

Nicht alles was hinkt ist auch ein Vergleich.

> Und Netscape frisst 2-10x so viel RAM wie z.B. Konqueror. Komischerweise.

Darum benutze ich auch links und w3m.

> > > Andersrum wird eher ein Schuh draus - einige benutzen KDE, weil sie
> > > nicht dieser "alles von Windows kommende ist scheisse" Manie verfallen
> > Fuer mich ist KDE genauso ueberfluessig wie ein Kropf. 
> Das ist _deine_ Meinung. Das macht sie aber nicht zum Fakt.

Darum steht da auch "Fuer mich".

> > Unsinn wie kppp oder kisdn oder kinternet *argh*. Wer sowas will, ist
> > meiner Meinung nach mit Windows oder MacOS besser bedient.
> Es soll Leute geben, die aber mit den Windows-Nachteilen nicht leben
> wollen.

Wenn Du solche Tools benutzt, gehst Du mit Linux genauso um, wie vorher
mit Windows. Ich sehe da keinen Vorteil.

> Es soll Leute geben, die allerdings trotzdem keine Lust haben, 
> ständig unendlich lange Befehlszeilen einzutippen, um irgendeine simple
> Aufgabe zu erledigen.

Bei mir waere das "autodial" und meine Freundin hat ein kleines Icon bei
Windowmaker, auf das sie nur clicken muss. Ausserdem sei dir noch man
xisdnload ans Herz gelegt.

> Wo ist faktisch der Unterschied im Ergebnis zwischen "klick auf Verbinden"
> bei kppp (max. 2 Sekunden), und dem Laden des ppp-Moduls,

Das ppp-Modul wird hier bei Bedarf automatisch geladen.

> Eingeben einer
> pppd-Befehlszeile, setzen der Default-Route, und dem ganzen Krempel beim
> Auflegen rückwärts -- bis auf die enorme Zeitersparnis?

Aeh? man ip-up.d

> Wie, dein ppp-modul lädt sich automatisch? Du benutzt doch nicht etwa kmod
> oder kerneld? Du Ressourcenverschwender!

Du trollst.

> > Und ich habe mich bestimmt nicht fuer Linux (oder *BSD) entschieden, um
> > dann eine voellig ueberladene und langsame, resourcenfressende
> > Oberflaeche drueber zu klatschen.
> > Wozu KDE? Was ausser FVWM braucht man denn bitte?
> Wer brauchst denn bitte FVWM? Das Ding frisst doch nur Ressourcen. Wozu
> brauchst du bitte überhaupt eine GUI?

Wieso jetzt GUI? Ich brauche einen Windowmanager, damit ich meine xterms
hin und her schubsen kann.

> Sachen wie Netscape, GIMP usw. kannst
> Du ja auch nicht benutzen, so viel Ressourcen wie die verbrauchen. Du bist
> nicht gerade sehr konsequent. 

Entschuldige, aber Du trollst schon wieder. Ich habe meine Resourcen
nicht, damit sie brach rumliegen - dazu waren Speicher, Prozessor usw.
zu teuer. Ich habe den Kram aber auch nicht gekauft, damit der
Desktopmanager samt Windowmanager sich alles krallt und nichts mehr fuer
meine Anwendungen uebrig laesst. Fuer die Anwendungen sind die Resourcen
da.

> Benutzt du die TAB-completion Funktion von bash? Warum? Die
> einzukompilieren frisst doch nur zusätzlich Speicher! Wozu benutzt du
> eigentlich noch eine Shell? Kompilier Dir einen RAM-Editor in den Kernel
> rein, oder benutz einen Punktmagneten!

Du bist ein Troll. Was ist so schwehr daran sachlich zu bleiben? Weil Du
ohne KDE nicht leben kannst?

> > > nicht vergessen, daß Windows ursprünglich eine billige
> > > Abklatschmischung von Mac, OS/2 und PARC war und auch nichts wirklich
> > > selbst erfunden hatte.  :-)
> > Eben.  Lassen wir das Thema KDE. Ich finde das Ding voellig unnuetz und
> > suboptimal.
> Das heißt aber noch lange nicht, daß es DESHALB auf die Debian-CDs nicht
> drauf darf.

Ich denke, es gibt wichtigeres, was man auf die CDs packen kann. Wenn
man ein komplett mit der Maus bedienbares System will, ist man bei
Debian falsch.

Man kann es sich ja trotzdem noch installieren.

> Deine Meinung ist nur DEINE Meinung. Ich fand Deine Einstellung
> hier etwas komisch ("ich finds scheisse, also darfs nicht auf die CD").

Hast Du dir mal ueberlegt, warum die Debian Entwickler KDE aus der
Distribution (Potato) geschmissen haben?

> Ich habe das Gefühl, du gehörst - ohne das jetzt abwertend zu meinen - zu
> denjenigen, die Linux nur benutzen, weil es "was besonderes" ist.

Genau das Gefuehl habe ich bei den KDE Usern (verallgemeinert!).

> Sobald
> die Anzahl der User eine kritische Masse überschreitet, verschwindest Du
> nach OpenBSD, Hurd, oder Plan 9. 

Nein, sobald es wie bei SuSE endet, werde ich Debian vergessen. Aber ich
bin guter Hoffnung, dass das bei Debian nicht passiert.

> Das war auf dem letzten CCC-Kongress schon sichtlich

Ich bitte dich. Komm doch nicht mit dem Script Kiddie Club.

Gruss, Guido
-- 
Microsoft has been doing a really bad job on their OS.
                              Linus Torvalds

Attachment: pgpGB7ELZeGco.pgp
Description: PGP signature


Reply to: