[Date Prev][Date Next] [Thread Prev][Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

Re: [RFR] man://manpages-l10n/sane-artec.5.po (1/2)



Hallo Helge,

Am Fr., 23. Juli 2021 um 08:39 Uhr schrieb Helge Kreutzmann
<debian@helgefjell.de>:
>
> Hallo Mario,
> On Thu, Jul 22, 2021 at 09:49:09PM +0200, Mario Blättermann wrote:
> > #. type: Plain text
> > #: archlinux debian-buster debian-unstable fedora-rawhide mageia-cauldron
> > #: opensuse-tumbleweed
> > #, no-wrap
> > msgid ""
> > "# artec.conf\n"
> > "#\n"
> > "# this is a comment.\n"
> > "#\n"
> > "# this line says search for any SCSI devices which are scanners and have\n"
> > "#     a vendor string of 'ULTIMA'\n"
> > "scsi ULTIMA\n"
> > "#\n"
> > "# the next line forces the backend to assume the next scanner found has\n"
> > "#     the specified vendor string (useful for testing rebadged models).\n"
> > "vendor ULTIMA\n"
> > "#\n"
> > "# the next line forces the backend to assume the next scanner found has\n"
> > "#     the specified model string (useful for testing rebadged models).\n"
> > "model AT3\n"
> > "#\n"
> > "# now a line that actually specifies a device.  The backend is going to\n"
> > "#     assume this is an Artec/Ultima AT3 because we forced the vendor and\n"
> > "#     model above.\n"
> > "/dev/scanner\n"
> > "#\n"
> > "# once we hit a scanner device line, the forced vendor and model\n"
> > "# string are\n"
> > "#     'forgotten', so the vendor and model for this next device will be\n"
> > "#     determined from the result of a SCSI inquiry.\n"
> > "/dev/sge\n"
> > "#\n"
> > msgstr ""
> > "# artec.conf\n"
> > "#\n"
> > "# Dies ist ein Kommentar.\n"
> > "#\n"
> > "# Diese Zeile sagt, dass nach allen SCSI-Geräten gesucht werden soll,\n"
> > "#    die Scanner sind und eine Anbieter-Zeichenkette »ULTIMA« haben\n"
> > "scsi ULTIMA\n"
> > "#\n"
> > "# Die nächste Zeile erzwingt, dass das Backend annimmt, das der nächste\n"
> > "#     gefundene Scanner die festgelegte Anbieter-Zeichenkette hat\n"
> > "#     (dies ist für umgekennzeichnete Modelle nützlich)\n"
> > "vendor ULTIMA\n"
> > "#\n"
> > "# Die nächste Zeile erzwingt, dass das Backend annimmt, dass der nächste\n"
> > "#     gefundene Scanner die festgelegte Modell-Zeichenkette hat\n"
> > "#     (dies ist für umgekennzeichnete Modelle nützlich)\n"
> > "model AT3\n"
> > "#\n"
> > "# Jetzt eine Zeile, die tatsächlich ein Gerät festlegt. Das Backend wird\n"
> > "#     annehmen, dass dies ein Artec/Ultima AT3 ist, da wir oben den\n"
> > "#     Anbieter und das Modell erzwungen haben.\n"
> > "/dev/scanner\n"
> > "#\n"
> > "# Sobald auf eine Scanner-Gerätezeile getroffen wird, werden die\n"
> > "       erzwungenen Zeichenketten »vergessen«, so dass der Anbieter und das\n"
> > "#      Modell für das nächste Gerät aus dem Ergebnis der SCSI-Abfrage\n"
> > "#      ermittelt wird.\n"
> > "/dev/sge\n"
> > "#\n"
> …
>
> > umgekennzeichnete → umgelabelte
> > (wie weiter oben)
>
> rebadge kenn leo nicht, badge wird mit
>  to badge sth.      etw. abzeichnen
>  to badge sth.      etw. kennzeichnen
> vorgeschlagen.
>
> Kennzeichnen kann alternativ auch mit „to label“ übersetzt werden,
> ich finde es nur merkwürdig, ein englisches Wort mit einem anderen zu
> übersetzen. Wäre es dann nicht sinnvoller, beide Vorkommen mit
> „umgekennzeichnete“ zu übersetzen?
>
> (Wenn das hier fachlich so übersetzt wird, ändere ich es natürlich
> hier, kein Problem).
>
Kein Ahnung, was hier fachlich korrekt wäre. Ich hatte es in meiner
Urversion als »umgelabelt« übersetzt, weil ich dieses Wort schon mal
gelesen hatte. »Umkennzeichnung« klingt konstruiert, und im Grunde
geht es doch nicht um eine Kennzeichnung im eigentlichen Sinne, zum
Beispiel »Artec 100 plus« statt nur »Artec 100« oder so. Es ist eher
eine (Um-)Benennung, nämlich die Marke und die Modellbezeichnung
und/oder -nummer. Also vielleicht so:

umgekennzeichnete Modelle
→
unter anderem Namen vertriebene Modelle


Gruß Mario


Reply to: