[Date Prev][Date Next] [Thread Prev][Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

Re: Notensatz oder wenigstens Midi mit Mikrotonintervallen?



Hallo Michael,

Michael Heerdegen schrieb am 14. Mär um 01:31 Uhr:
> Michael Heerdegen <michael_heerdegen@web.de> writes:

> Lange Rede kurzer Sinn, nach relativ kurzer und einmaliger Einrichtung
> funktionierte es tadellos Vierteltöne korrekt abzuspielen, auch wenn die
> Usability der Addons nicht der absolute Traum ist.  Und das immerhin
> ohne mich auf Midi-Level begeben zu müssen, da kümmern sich die Addons
> transparent drum.

Nur noch mal zur Klarstellung, und für mich zum Verständnis, aus meiner
Sicht funktioniert das mit MIDI v.1 überhaupt nicht in benutzbarer Weise.
Die Pitchmodulationen benötigen viele Daten und sind für ganz andere Dinge
gemacht worden, und wenn du mehr als ein paar Töne überträgst, ist die
Leitung dann dicht.

Gerhard hatte das ja schon dargelegt.

Oder hast du da andere Erfahrungen oder Erkenntnisse?

Aber viele Geräte haben ja schon einen USB-Anschluss, und evtl. gibt es da
schon neue Protokolle für neue Stimmungen?

Und wenn du MIDI mit der dann notwendigen Datenrate über USB überträgst,
steigen vermutlich die Soundprozessoren bei den Modulationen aus.

> Import von Midi mit Mikrotönen funktioniert - ich sagte es schon -
> offenbar überhaupt nicht.  Besser ist ein anderes Format, music xml oder
> das Musescore-eigene mscz.  In dieser Form findet man auch einiges im
> Netz.

Gruß
Christian

-- 
http://cknoke.de



Reply to: