[Date Prev][Date Next] [Thread Prev][Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

Re: kernel source/patch handling unter Etch



On 08.12.06 18:13:09, Helmut Wollmersdorfer wrote:
> Andreas Pakulat wrote:
> 
> >Debian enthaelt offensichtlich ueberhaupt keine -486 Kernel mehr. Nur
> >noch 686.
> 
> Doch, aber nur einen für minimal install:

minimal install? Das ist ein ganz normaler Kernel. Ich wundere mich nur
grad warum mein apt-cache search den vorhin nicht gefunden hat...

> >Ansonsten das Source-Paket "linux-2.6" ziehen (apt-get source
> >linux-image-2.6.18-3-vserver-686) und dann dort mal reinschauen was die
> >benutzten um vserver-Support reinzubekommen. Und wie make-kpkg dort
> >benutzt wird.
> 
> Bin der Sache schon nähergekommen:
> # apt-get install linux-patch-debian-2.6.18
> 
> Darin befinden sich auch die Patches für vserver und Xen und nichtmehr in 
> extra Paketen. Nach dem install findet sich das dann z.B. in
> 
> /usr/src/kernel-patches/all/2.6.18/debian/features/all/vserver
> 
> Kompilieren sollte also nach der alten Methode mit
> 
> make-kpkg [...] --added-patches vserver
> 
> funktionieren, oder ich kapier das neue Buildsystem.

Hmm, genau so sollte es gehen (mit --added-patches) auch lt. man
make-kpkg.

Das Buildsystem des linux-2.6 Sourcepakets ist etwas "komplexer" als nur
ein make-kpkg Aufruf, weil ja alle linux-image Pakete davon gebaut
werden. Das brauchst du nicht verstehen ;)

Andreas

-- 
Perfect day for scrubbing the floor and other exciting things.



Reply to: