[Date Prev][Date Next] [Thread Prev][Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

Re: Debian nicht "professionell"??



Matthias Houdek wrote:
> Am Donnerstag, 12. Mai 2005 07:45 schrieb Matthias Ochs:
> 
>>Liebe Liste,
>>
>>  gestern hatte ich eine Diskussion über die Kosten von Windows
>>(Server) und Linux im professionellen Bereich.
> 

Hallo,

ich möchte - das ist keine Werbung - auf die Hostsharing eG
(http://www.hostsharing.net) aufmerksam machen. Hierbei handelt es sich
um einen genossenschaftlich organisierten Webhoster, der seinen
Mitgliedern professionelle Webpakete anbietet. Abgesehen von einem
gemieteten Server (oder vServer?) werden alle Produktiv-Systeme auf
Debian-Basis (Woody) betrieben - wie ich behaupte sehr professionell,
sehr stabil und sehr zuverlässig.

Das einzige wirklich und nicht von der Hand zu weisende Problem besteht
darin, dass Woody fürchterlich veraltet ist und Sarge vermutlich (aus
Erfahrung) einen ähnlichen Weg gehen wird. Leider ist man als Webhoster
drauf angewiesen halbwegs aktuelle Softwarekomponenten einzusetzen, da
viele aktuelle Versionen von Webanwendungen neuere PHP-, Perl-, Python-,
MySQL-, PostgreSQL-Version usw. benötigen. Hostsharing versucht dies
durch vereinzelten Einsatz von Backports bzw. lokale Software
Installationen (/usr/local) abzumildern. Dies ist "teuer" da es im
Vergleich zur Abstützung auf Original-Debian-Pakete und das
Debian-Security-Team massiv personelle Ressourcen benötigt.

Viele Grüße

Michael

-- 
Michael Hierweck
EDV-Serviceteam Werthmann & Hierweck GbR
http://www.edv-serviceteam.net



Reply to: