[Date Prev][Date Next] [Thread Prev][Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

Re: Verständnisfrage zu Modulen



Ulrich Fürst schrieb:
> Sorry, für den Zwischenruf, darum hab ich ja auch das Subject geändert...

Grade so ;)

> > Wenn du den 2.6.6er nochmal booten willst brauchst du das Verzeichnis
> > auf jeden Fall, da liegen naemlich alle Module drin u.a. auch das fuer
> > das Dateisystem auf "/"
>
> Ich dachte bisher, das zum booten keine Module notwendig sind, v.a.
> nicht die des root-Datei-Systems. Und das man nur booten kann wenn
> letzteres direkt (und nicht als Modul) einkompiliert ist?
>
> Kannst Du mich da bitte aufklären?

initrd ist dein Freund. Man _KANN_ so ziemlich alles. Distributionskernel sind 
so genbaut, das sie so ziemlich alle Hardware und Dateisysteme unterstützen. 
Das kann man nicht alles in den Kernel einbauen, da er sonst viel zu groß 
wird. Deshalb gibt es initrd. Damit können Module, die zum Erreichen der 
Hardware/Dateisystems erforderlich sind vor dem eigentlichen Root-Verzeichnis 
geladen werden.

Linux is great ;)

> Danke schon mal
>
> Ulrich

MfG Jan

-- 
OpenPGP Key-Fingerprint:
0E9B 4052 C661 5018 93C3 4E46 651A 7A28 4028 FF7A

Attachment: pgpG4NyFEuQlb.pgp
Description: PGP signature


Reply to: