[Date Prev][Date Next] [Thread Prev][Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

Re: CDRom zu langsam...



Am Dienstag, 2. März 2004 19:24 schrieb Andreas Schmidt:
> On 2004.03.02 18:22, Andreas Schmidt wrote:
> > Schon klar. Aber nahezu 10 Minuten fuer eine normale CD...sieht
> > danach aus, als wuerde kein DMA genutzt. Hatte das aber seinerzeit
>
> Und dazu ein passender Eintrag aus dem Log:
>
> Mar  2 18:06:53 rocket kernel: hdd: drive_cmd: status=0x51 { DriveReady
> SeekComplete Error }
> Mar  2 18:06:53 rocket kernel: hdd: drive_cmd: error=0x04Aborted
> Command
> Mar  2 18:06:53 rocket kernel: hdd: drive_cmd: status=0x51 { DriveReady
> SeekComplete Error }
> Mar  2 18:06:53 rocket kernel: hdd: drive_cmd: error=0x04Aborted
> Command
#
# Wahrscheinlich macht sie gearde einen Drehzahlwechsel in Richtung
# noch schneller. ( Pfeifton ändert sich 3 Sekunden lang warten !!! )
#
> Mar  2 18:10:05 rocket kernel: hdd: timeout waiting for DMA
> Mar  2 18:10:05 rocket kernel: hdd: (__ide_dma_test_irq) called while
> not waiting
> Mar  2 18:10:05 rocket kernel: hdd: status error: status=0x58
> { DriveReady SeekComplete DataRequest }
> Mar  2 18:10:05 rocket kernel: hdd: status error: error=0x00
> Mar  2 18:10:05 rocket kernel: hdd: drive not ready for command
> Mar  2 18:10:05 rocket kernel: hdd: status error: status=0x50
> { DriveReady SeekComplete }
> Mar  2 18:10:05 rocket kernel: hdd: status error: error=0x00
> Mar  2 18:10:05 rocket kernel: hdd: (__ide_dma_test_irq) called while
> not waiting
#
# Wäre wahrscheinlich besser gewesen das Tempo herunterzufahren
# Wird aber auch irgendwann probiert werden.
#
>
> Vielleicht kann ja jemand damit etwas anfangen?
>

Ich bin zwar kein Experte in Sachen CD-ROM, aber oben steht ja faktisch
in Klarschrift was da passiert. Und wenn man dabei zuhört und bemerkt
wie ständig die Drehzahl wechselt, dann kann man das schon interpretieren.

Das CD-ROM-Laufwerk kommt ganz offensichtlich mit dem voreingestellten
Tempo nicht zurecht !  (schonmal an so etwas wie CD-Bremse gedacht ?)

1.) Entweder ist die CD lahmer als angegeben, (Ettikettenschwindel)
2.) oder es gibt Probleme beim Lesen der Spurmarken, 
    (Material- vs.  Laserqualität)
3.) oder es ist ganz einfach etwas kaputt.

Meine Erfahrung:
~~~~~~~~~~~~~~
Wahrscheinlich 1.

Ich betreibe nach vielem Ärger eine lahme 8-fach CD-ROM von Plextor.
Gibt's leider nicht mehr zu kaufen. (Geschenkt bekommen)

Schnurrt wie ein Kätzchen (leise) und hält was sie verspricht. 
Selbst stark zerkratzte CD's werden noch gelesen. 
Und der Hammer. Sie liest auch während des Hochfahrens.
Kleine Dateien sind damit schneller gelesen, als auf den 
schnellsten CD-ROMs unseres Planeten. 
Diese müssen nämlich erst ein aufwendiges rauf/runter Spiel mit der 
Drehzahl absolvieren, bevor diese überhaupt daran denken mit dem 
Lesen zu beginnen.  (not ready for command)


Leider ist immer seltener in der Verpackung das was drauf steht !
Das Primärziel jeder heutigen Entwicklung ist es, die Produktionskosten 
zu senken. Deshalb müssen die Produkte zwangsläufig immer fragiler und 
instabiler werden.

Angeboten
als Beipack-Schnäppchen beim Kauf einer elektrischen Klobürste ... , 
oder als Ramsch, "solange Vorrat reicht nur EUR 0,00" ,
auch mit großen bunten Aufmachern wie "Jetzt noch billiger", 
oder ... "nur noch halb so teuer wie umsonst",
muß das Zeugs die üppigen Vorstandsgehälter einspielen.


Geiz ist geil. !!!
Und genau das ist das eigentliche Hauptproblem.


Mein Tip:
~~~~~~~~
In die c't  schauen und auf Qualitätsmerkmale achten.
Langsamer ist eben ganz sicher schneller.
Schneller ist jedoch sehr häufig langsamer.


mfg Hans Georg Keller




Reply to: