[Date Prev][Date Next] [Thread Prev][Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

Re: OT: kommerzielle Linux-Distributoren auch gegen die GPL ???



On 2003-09-07 00:43:18, Joerg Arlandt wrote:

>Ich sehe da im Augenblick noch kein Problem. Suse lebt vom Support. Und 
>wer mit den anderen Hilfestellungen nicht klar kommt oder klar kommen 
>möchte, soll halt zahlen. Fürs Internet, Bücher und Zeitschriften muss 
>ich auch zahlen.

Das sehe ich auch so...

>Ich find es es durchaus verständlich, das Suse Gewinne machen möchte. 
>Und durch den Verkauf von Distributionen wird wohl nicht mehr soviel 
>reinkommen.

Gehe mal von weniger als 10% Brutto vor Steuern aus...
Bin selber am Schreiben einer Buchreihe (6 Vol.) und die 
Druckpreise sind erheblich. Dann kommt noch die CD dazu 
und Du must für Wahnsinspreise verkaufen. 

Die Anschaffung einer 'Rotaprint', CD-Presse und Schaffung 
eines neuen Arbeitsplatzes ist billiger als 25.000 Bücher 
und CD's Herstellen lassen...

>Immerhin beteiligen sich die Distributoren doch bei der Entwicklung.

Ebend...

>Ich wäre damals bei Suse geblieben und hätte auch fürs Abo gezahlt, wenn 
>die Updates einfacher (so wie bei debian) und billiger gewesen wären. 
>Ausserdem wurde mir das für meine Server zu grafisch.

Geht mir bei RedHat genauso...

Apache proftpd, samba, exim alles unter X konfigurieren...

Grüße
Michelle

-- 
Registered Linux-User #280138 with the Linux Counter, http://counter.li.org.



Reply to: