[Date Prev][Date Next] [Thread Prev][Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

Re: Bug im Kernel 2.4.20?



On Sun, 01 Jun 2003 the mental interface of 
Rene Engelhard told:

> Matthias Fechner wrote:
> > Hallo Joerg,
> > 
> > * Joerg Friedrich <Joerg.Dieter.Friedrich@uni-konstanz.de> [01-06-03 09:34]:
> > > Damit laesst sich der Kernel noch nicht kompilieren.
> > > 3.2 ist die hoechste Kompilerversion, die sicher klappt.
> > > schau einfach mal worauf /usr/bin/gcc zeigt.
> > 
> > Hab die Links schon geändert, siehe andere Mail.
> > Aber danke für den Tip.
> 
> Warum sollte das nötig sein?
> 
> Warum editiert man nicht einfach Linux' Makefile und ändert HOSTCC ab?
> 
> Und wenn man make-kpkg benutzt setzt man MAKEFLAGS="CC=gcc-3.2".
> 
> Link ändern ist nicht die gute Methode (und wenn man dsas macht, dann
> hoffentlich auf 3.2 ansonsten bekommt man nämlich nette Probleme mit der
> C++ ABI ;-) )

Mann sollte den default Compiler auf die Version stellen, mit der
der Kernel erstellt wurde.

Wenn Du zBsp. kernel mit 3.2.3 und die dri-module Deiner Graka mit
3.3 übesetzt hast, kriegste das nicht zu Laufen!

Ähnlich verhält sich das mit der libqt3. Wenn die mit 3.2 übersetzt
wurde kann ich keine Quellen gegen qt3 mit 2.95 oder 3.3 übersetzen.
Oder gibt es da `n Trick?

Also ein script geschrieben mit dem ich mir meine Version vor dem
Übersetzen aussuchen kann.

Ciao

Elimar

-- 
  It's a good thing we don't get all 
  the government we pay for.

Attachment: pgpfr3RL64XFK.pgp
Description: PGP signature


Reply to: