[Date Prev][Date Next] [Thread Prev][Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

Re: Euro-Zeichen nachträglich



Hallo Michael,

* Michael Gutbier <migu@cgan.de> [06-04-02 20:13]:
> Udo Mueller schrieb am Sat, 2002-04-06:
> 
> > > /etc/locale.gen:
> > > de_DE@euro ISO-8859-15
> > > de_DE ISO-8859-1
> > 
> > Hab ich _nur_ de_DE@euro drin.
> 
> ok. Schaden kann meine Einstellung aber nicht, oder?
> Ich versuch's auch mal ohne ISO-8859-15 Zusatz.

Den ISO Zusatz hab ich auch, aber nicht de_DE iso-8859-1

> > Läuft bei mir alles über xfs und xfstt
> Okay. Ist aber im Prinzip egal, oder?

Ja, kommt halt nur drauf an, daß X deine Schriften alle findet.

> > Willst du hier noch die nodeadkeys oder ist das absichtlich ohne?
> Ja, absichtlich. So kann ich é, è usf. eingeben.
> Manche haben "XkbModel" "pc105" statt pc104. Wo ist der Unterschied?
> (Ich konnte keinen feststellen.)

Ich auch noch nicht.

> > perl beschwert sich manchmal über LANGUAGE.
> > 
> > Also:	LANGUAGE="de_DE@euro"
> > 	export LANGUAGE
> 
> Okay, ist jetzt gesetzt, doch perl sagt noch was anderes:
> 
> perl: warning: Setting locale failed.
> perl: warning: Please check that your locale settings:
> 	LANGUAGE = "de_DE@euro",
> 	LC_ALL = "de_DE@euro",
> 	LANG = "de_DE@euro"
>     are supported and installed on your system.
> perl: warning: Falling back to the standard locale ("C").
> 
> This is perl, v5.6.1 built for i386-linux

??? Keine Ahnung warum...

> > > /etc/environment:
> > Steht bei mir auch nur  LANG=de_DE@euro drin.
> Solange LANG gesetzt ist, macht das ja keinen Unterschied, stimmt's?

Sollte nicht, aber weiß ich auch nicht...

> > set charset = "iso-8859-15"     # mutt soll Euro (€) sprechen
> Hab ich jetzt auch so gesetzt. => keine Umlaute sichtbar in mutt

Ist auch nicht die einzige Einstellung, damit man Umlaute sehen
kann.

> > set send_charset = iso-8859-15  # Mit Eurountersützung senden
> dito.
> > set locale = "de_DE"            # bestimmt das Datumsformat
> aha! (ist also für mein Problem irrelevant)

Sollte wohl.

> > export MM_CHARSET=ISO-8859-15
> Was tut das?

Weiß ich nicht, wurde aber von debconf da eingetragen

> > Ich nutze statt xterm das aterm und rufe es mit der Option -f
> > fontname auf. So erhalte ich im TERM ein €.
> Der Font ist bei mir gar nicht das Problem.
> AltGr-E erzeugt *gar kein* Zeichen im Terminal.
> AltGr-$ erzeugt den Euro.
> Da ist also was falsch.
> Es deutet ja darauf hin, dass etwas mit den Tastatureinstellungen etwas
> nicht stimmt. Doch die sind ja laut XF86Config-4 korrekt.

Versuch einfach mal: dpkg-reconfigure console-common

> > Sonst fällt mir grad nix ein...
> > 
> > Ach so: Wenn du in "mutt" keine Umlaute oder Euro eingeben kannst,
> > so liegt es nicht an mutt, sondern deinem Editor bzw. der
> > TERM-Emulation.
> Mein Editor vim kann es ja. :)
> Doch mutt kann Umlaute weder anzeigen noch "erzeugen"!

Mutt kann sie auch nicht erzeugen.

> Also ist mutt doof. ;(

Nene, so nicht :)

> BTW: Kann es helfen, das System vollständig neu zu installieren?
> Das werde ich auf keinen Fall tun, denn es ist mit Debian entsetzlich
> viel Arbeit! (ich brauche u.a. reiserfs und bis das mal alles läuft...
> es läuft ja jetzt noch nicht)

ext3 ist zu empfehlen, damit wird auch die Installation viel
einfacher. Aber eine Neu-Installation sollte nicht der Bringer
sein. Sollte auch so gehen.

Das Debian Euro Howto hast du sicher befolgt. Schicke mir doch mal
das Log-File von euro.test.

Dann vergleiche ich das mal mit meinem log-file, ok?
log-file kannste per PM schicken. 

Gruss Udo

-- 
ComputerService Müller |  You want my PGP-Key?  |   Tel: 0441-36167578
Kaspersweg 11a         | mail  -s "get pgp-key" | Fax: 01212-511073287 
26131 Oldenburg        | AD0EEC22 is not guilty |  Mobil: 0162-4365411
     Registrierter Linux-User #225706 auf Debian GNU/Linux 2.4.17

Attachment: pgpjIiu4mIb27.pgp
Description: PGP signature


Reply to: