[Date Prev][Date Next] [Thread Prev][Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

Re: [Debian]: Pentium-Optimierung



Es geschah am Fri, Jun 05, 1998 at 06:47:31PM +0200, 
 als Michael Taeschner wagte, zu behaupten:


> On Fri, 5 Jun 1998, Martin Buchkremer wrote:
> 
> > ich habe in letzter Zeit ein wenig mit dem PGCC herumgespielt und bin
> > begeistert, welche Geschwindigkeitssteigerungen damit möglich sind. 
> 
> Ich dachte, seit den neuen binutils 2.9.1 und gcc-2.8 und einigen
> zweckmaessigen Schaltern haette der offizielle gcc aufgeholt...
> 
> Hast Du mal benchmarks gefahren im direkten Vergleich? Welche CPU hast Du
> genau?
> 

Habe ich eben mal kurz gemacht:

Mit bzip2 das Verzeichnis wine980517 (knapp 10 MB) gepackt.
Alle Werte sind aus 5 Einzelläufen gemittelt.

gcc 2.7.2.1:
-O3 -m486: 241sec

pgcc (auf egcs1.0.2 basierend):
-O3 -mpentium: 220sec (-8,8%)
-O6 -mpentium: 179sec (-25,8%!!)

auf Intel-P75, 56MB


> Es gibt Leute, die machen sich die Arbeit... Vergiss die libc nicht,
> und spezielle Performance patches soll es auch geben...

wo?

> 
> Wie testet man, ob das System mit "optimierten" deb-Paketen noch
> stabil laeuft? (no risk - no fun ??)
> 

Weißt Du was besseres?? Ich habe mal in dejanews gesucht und
wuergelesen, es scheint, als sei der Compiler so ausgereift, daß
eigentlich keine Unregelmäßigkeiten zu erwarten sind - aber wer weiß.

Gruß
Martin

Attachment: pgpAiKBPz3YcL.pgp
Description: PGP signature


Reply to: