[Date Prev][Date Next] [Thread Prev][Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

Re: [RFR] man://manpages-de/localedef.1.po (Teil 2/4)



On Sun, May 12, 2019 at 02:09:08PM +0200, Mario Blättermann wrote:
> Hallo Florian,
> 
> Am So., 12. Mai 2019 um 13:58 Uhr schrieb Florian Rehnisch <fr@fm-r.eu>:
> > […]
> > #. type: Plain text
> > #: archlinux
> > msgid ""
> > "Some of the following options are sensible only for certain operations; "
> > "generally, it should be self-evident which ones.  Notice that B<-f> and B<-"
> > "c> are reversed from what you might expect; that is, B<-f> is not the same "
> > "as B<--force>."
> > msgstr ""
> > "Einige der folgenden Optionen sind nur für bestimmte Aktionen sinnvoll, es "
> > "sollte offensichtlich sein für welche. Beachten Sie, dass B<-f> und B<-c> "
> > "umgekehrt sind, in dem was man könnte; das heißt, B<-f> ist nicht dasselbe "
> > "wie B<--force>."
> 
> sollte offensichtlich sein für welche → sollte offensichtlich sein, für welche
> 
OK

> > #. type: Plain text
> > #: archlinux debian-unstable
> > msgid ""
> > "Specify the file that defines the character set that is used by the input "
> > "file.  If I<charmapfile> contains a slash character ('/'), it is interpreted "
> > "as the name of the character map.  Otherwise, the file is sought in the "
> > "current directory and the default directory for character maps.  If the "
> > "environment variable B<I18NPATH> is set, I<$I18NPATH/charmaps/> and I<"
> > "$I18NPATH/> are also searched after the current directory.  The default "
> > "directory for character maps is printed by B<localedef --help>."
> > msgstr ""
> > "Gibt die Datei an, welche die Zeichensatzbelegung definiert, die von der "
> > "Eingabedatei verwandt wird. Falls die I<Zeichenbelegungsdatei> einen "
> > "Schrägstrich (»/«) enthält, wird es als Dateiname der Zeichenbelegung "
> > "interpretiert. Ansonsten wird die Datei im aktuellen Verzeichnis und im "
> > "standardmäßigen Verzeichnis für Zeichenbelegungen gesucht. Falls die "
> > "Umgebungsvariable B<I18NPATH> gesetzt ist, werden auch I<$I18NPATH/charmaps/"
> > "> und I<$I18NPATH/> anschließend an das aktuelle Verzeichnis durchsucht. Das "
> > "standardmäßige Verzeichnis für Zeichenbelegungen wird durch B<localedef --"
> > "help> ausgegeben."
> >
> wird es als → wird sie als
> (*die* Datei)
> 
OK

> > #. type: Plain text
> > #: archlinux debian-unstable
> > msgid ""
> > "Specify the locale definition file to compile.  The file is sought in the "
> > "current directory and the default directory for locale definition files.  If "
> > "the environment variable B<I18NPATH> is set, I<$I18NPATH/locales/> and I<"
> > "$I18NPATH> are also searched after the current directory.  The default "
> > "directory for locale definition files is printed by B<localedef --help>."
> > msgstr ""
> > "Gibt die Locale-Definitionsdatei an, die kompiliert werden soll. Die Datei "
> > "wird im aktuellen Verzeichnis und im standardmäßigen Verzeichnis für Locale-"
> > "Definitionsdateien gesucht. Falls die Umgebungsvariable I<I18NPATH> gesetzt "
> > "ist, werden auch I<$I18NPATH/locales/> und I<$I18NPATH/> anschließend an das "
> > "aktuellen Verzeichnis durchsucht. Das standardmäßige Verzeichnis für Locale-"
> > "Definitionsdateien wird durch B<localedef --help> ausgegeben."
> >
> das aktuellen Verzeichnis → das aktuelle Verzeichnis
>
Ich habe nach Anmerkung von Helge alle Vorkommnisse von „anschließend an das 
aktuelle Verzeichnis“ durch „nach dem aktuellen Verzeichnis“ ersetzt.

> > #. type: Plain text
> > #: archlinux debian-unstable
> > msgid ""
> > "Read mappings from symbolic names to Unicode code points from "
> > "I<repertoirefile>.  If I<repertoirefile> contains a slash character ('/'), "
> > "it is interpreted as the pathname of the repertoire map.  Otherwise, the "
> > "file is sought in the current directory and the default directory for "
> > "repertoire maps.  If the environment variable B<I18NPATH> is set, I<"
> > "$I18NPATH/repertoiremaps/> and I<$I18NPATH> are also searched after the "
> > "current directory.  The default directory for repertoire maps is printed by "
> > "B<localedef --help>."
> > msgstr ""
> > "Liest Zuordnungen von symbolischen Namen zu Unicode-Code-Punkten aus der "
> > "I<Repertoiredatei>. Falls I<Repertoiredatei> einen Schrägstrich enthält "
> > "(»/«), wird es als Pfadname der Repertoire-Tabelle interpretiert. "
> > "Ansonsten wird die Datei im aktuellen Verzeichnis und im standardmäßigen "
> > "Verzeichnis für Repertoire-Tabellen gesucht. Falls die Umgebungsvariable "
> > "B<I18NPATH> gesetzt ist, werden auch I<$I18NPATH/repertoiremaps/> und "
> > "I<$I18NPATH/> anschließend an das aktuelle Verzeichnis durchsucht. Das "
> > "standardmäßige Verzeichnis für Repertoire-Tabellen wird durch "
> > "B<localedef --help> ausgegeben."
> 
> Falls I<Repertoiredatei> → Falls die I<Repertoiredatei>

OK (das „die“)

> > #. type: Plain text
> > #: archlinux debian-unstable
> > msgid ""
> > "Set the prefix to be prepended to the full archive pathname.  By default, "
> > "the prefix is empty.  Setting the prefix to I<foo>, the archive would be "
> > "placed in I<foo/usr/lib/locale/locale-archive>."
> > msgstr ""
> > "Setzt das Wurzelverzeichnis, das dem vollständigen Archiv-Pfadnamen "
> > "vorangestellt werden soll. Standardmäßig ist das Wurzelverzeichnis leer. "
> > "Bei Setzen des Wurzelverzeichnis auf I<beispiel> würde das Archiv unter "
> > "I<beispiel/usr/lib/locale/locale-archive> platziert werden."
> 
> Bei Setzen des Wurzelverzeichnis → Beim Setzen des Wurzelverzeichnisses

Nach Anmerkung von Helge hab ich „Präfix“ genommen.

> > #. type: Plain text
> > #: archlinux debian-unstable
> > msgid "Suppress all notifications and warnings, and report only fatal errors."
> > msgstr ""
> > "Unterdrückt alle Benachrichtigungen und Warnungen, und gibt nur schwere "
> > "Fehler aus."
> 
> und Warnungen, und gibt → und Warnungen und gibt

OK
 
> > #. type: TP
> > #: archlinux debian-unstable
> > #, no-wrap
> > msgid "B<--no-archive>"
> > msgstr "B<--no-archive>"
> >
> > #. type: Plain text
> > #: archlinux debian-unstable
> > msgid ""
> > "Do not use the locale archive file, instead create I<outputpath> as a "
> > "subdirectory in the same directory as the locale archive file, and create "
> > "separate output files for locale categories in it.  This is helpful to "
> > "prevent system locale archive updates from overwriting custom locales "
> > "created with B<localedef>."
> > msgstr ""
> > "Verwendet nicht die Locale-Archivdatei, sondern erzeugt stattdessen "
> > "I<Ausgabepfad> als Unterverzeichnis im selben Verzeichnis wie die Locale-"
> > "Archivdatei und darin getrennte Ausgabedateien für jede Locale-Kategorie. "
> > "es ist hilfreich, um zu vermeiden, dass Aktualisierungen des Locale-Archivs "
> > "durch das System angepasste Locales überschreiben, die mit B<localedef> "
> > "erzeugt wurden."
> 
> I<Ausgabepfad> → den I<Ausgabepfad>
> es ist hilfreich → Dies ist hilfreich

Beides OK.

Grüße,
 Florian


Reply to: