[Date Prev][Date Next] [Thread Prev][Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

Re: Aptitude-Dokumentationsübersetzung verwaist



Hallo Simone,
On Wed, Jun 08, 2011 at 08:42:00AM +0200, Simon Linden wrote:
> On Samstag, 4. Juni 2011 16:57 - Helge Kreutzmann wrote:
> > Aber Achtung: Das Teil ist groß und es ist unklar, wie groß die Chance
> > ist, dass die Übersetzung (zeitnahe) bei Aptitude aufgenommen wird.
> > Und Du musst bereit sein, Dich mit Aptitude auseinanderzusetzen, damit
> > Du im Zweifelsfall richtig übersetzt.
> > ...
> > http://bugs.debian.org/603589
> 
> Danke für den Link - so sieht man ob und was sich tut. Aber in der Tat, das 
> macht schon nachdenklich (aus dem Debian Bug report): 
> ".. I think that the status of aptitude begins to be worrying. No offense
> intended to Daniel, but the package seems virtually orphaned as of now..."
> 
> Nur damit ich es verstehe: In dem von Dir verlinkten Bug report wird die 
> Übersetzung des Programms aptitude behandelt..?! 

Ja. Ich hatte da nachgehackt, da Holger (zu Recht) auf den ggf.
problematischen Status hingewiesen hatte und Christian Perrier hatte
dann die von Dir zitierte Aussage getroffen.

> > Um es noch mal zu sagen: das ist eine große Aufgabe. Wenn Du sie
> > angehst, solltest Du regelmäßig (z.B. alle 50 Zeichenketten oder so).
> > das Delta korrekturlesen lassen und einreichen, damit im Falle eines
> > Uploads zumindest ein Teil schon mal drin ist. Auf keine Fall solltest
> > Du im stillen Kämmerlein erst alles übersetzen und dann auf einen
> > Schwung veröffentlichen.
> 
> nichts anderes hatte ich vor. 

Super.-

> Ich kann leider nicht 100%ig sicher sagen ob ich alles komplett übersetzen 
> kann. Ist es dann besser erst gar nicht anzufangen oder ist etwas übersetzt 
> besser als gar nichts. Womöglich findet sich ja jemand der dann an der 
> Übersetzung weiterarbeitet...?

Teilübersetzungen (gerade bei dieser Größenordnung) sind normal und
i.O. Es ist nur wichtig, dass Du Bescheid sagst, wenn Du nicht mehr
dran weiter arbeiten kannst oder wenn Du Hilfe benötigst (bspw. wenn
Du absehbar über längere Zeit nichts mehr machen kannst) und dann den
aktuellen Stand verfügbar macht (bspw. über die Liste, oder auf einer
Webseite, in einem Depot - je nachdem, was für Dich am einfachsten
ist). Diesen letzten Schritt hatte Jens ja leider versäumt.

> Nun denn - hier hab ich einfach mal ein paar wenige Strings übersetzt. Ich 
> hoffe ich versteh den Aufbau der Datei und das Prinzip soweit. Wenn etwas 
> nicht korrekt ist, dann lasst es mich bitte wissen. Angehängt hab ich die 
> geänderte de.po und den diff der Änderungen. Soll ich in Zukunft nur das eine 
> oder nur das andere oder immer beides schicken?

Aufgrund der Größe würde ich mich erst mal auf das Diff konzentrieren.
Allerdings auf jeden Fall "diff -u NN" verwenden (wobei NN eine Zahl
sein sollte, die groß genug ist, um genug Kontext zu sehen, bspw. 20).
Alternativ kannst Du natürlich auch einen Ausschnitt der Datei (bspw.
nur den Block der geänderten Zeichenketten) schicken.

Das Diff habe ich mir jetzt nicht angeschaut, da ohne Kontext eine
Beurteilung schwer fällt. Ggf. kannst Du (nur das Diff) ja noch mal
mit oa. NN schicken.

> Wenn ich so eine unscharfe "fuzzy"-Übersetzung aktualisiert/berichtigt habe, 
> dann muß ich die "fuzzy"-Markierung löschen?

Korrekt.

> > ... Ich würde Dir stark empfehlen, die die Übersetzung von Aptitude 
> > ebenfalls zu holen und dort nach Begriffen/Phrasen zu suchen, um 
> > eine konsistente Übersetzung durchzuführen.
> 
> ich kann aptitude mit 
> user@box:~$> echo $LANG
> de_DE.UTF-8
> starten. Dann hab ich eine deutsche Lokalisierung von aptitude - meinst Du 
> das..? Eine deutsche Dokumentation - ein Paket aptidude-doc-de - scheint es 
> nicht zu geben. Was ja logisch ist - diese hier ist ja so gut wie 
> unvollständig...

Ja, damit kannst Du arbeiten. Ansonsten würde ich vorschlagen, aus dem
oa. Fehlerbericht (603589) einfach die de.po von Holger zu speichern,
ggf. kannst Du da schneller in der Datei nach bestimmten Ausdrücken
suchen, als wenn Du mit aptitude direkt rumspielst.

> viele Grüße & danke für Deine Geduld!

Kein Problem, Danke fürs Übernehmen.

Viele Grüße

           Helge

-- 
      Dr. Helge Kreutzmann                     debian@helgefjell.de
           Dipl.-Phys.                   http://www.helgefjell.de/debian.php
        64bit GNU powered                     gpg signed mail preferred
           Help keep free software "libre": http://www.ffii.de/

Attachment: signature.asc
Description: Digital signature


Reply to: