[Date Prev][Date Next] [Thread Prev][Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

Re: S: HD-Backuptool (compressed, DVD)



ja hallo erstmal,..

Am Dienstag, 4. Januar 2005 14:10 schrieb Jan Lühr:
> ja hallo erstmal,...
>
> Am Dienstag, 4. Januar 2005 13:51 schrieb Rudi Effe:
> > Hi,
> >
> > nicht dass ihr denkt, ich bin zu faul zum googlen. Gefunden habe ich
> > aber nur kommerzielle Produkte (arconis), die das können sollen.
> >
> > Dabei sollte es doch irgendwo machbar sein. Ich verlange ja gar nicht,
> > dass die Partition "on the fly" direkt auf DVD komprimiert wird ;)
>
> Ehm. mounten bzw. das Mounten von bestimmten (komprimierten) Dateisystemen
> ist immer Plattformabhängig.
> Wenn du es tatsächlich auf dieser Ebene angehen willst, dann willst du
> einen Kernel mit cloop (Compression-Loop) Support bauen (bzw. als Modul
> laden) und die cloop-utils nutzen um darauf zuzugreifen.
> (http://www.knoppix.net/docs/index.php/cloop)
> (Dort steht afaik ob und wie man mit userland tools darauf zugreifen kann,
> falls du keine Möglichkeit hast das Modul zu laden - da gab es imho mal
> was. Leider ist die Seite zur Zeit offline)

Was ich jedoch vergaß zu erwähnen ist:
Bei Backups kommt es auf Lompatibiltät an. Evtl. Willst du in 5 Jahren nochmal 
an die Daten.
Compression-Loop ist ungeeignet, da es hier schon 2 Versionen gibt, vondenen 
2.x noch nicht einmal abwärtskompatibel ist.
tar mit einer gzip Kompression scheint mir sehr geeignet zu sein, da es tar 
(ohne gzip) schon seit jahrzehnten gibt, (gzip zwar noch nicht so lange aber 
auch schon eine halbe Ewigkeit)
Wenn du verschlüsseln willst, würde ich gnupg nehmen, einen PGP-Kompatiblen 
cipher verwenden und die sourcen des verwendeten gpg releases mt auf die CD 
brennen. Wenn du sicher gehen willst auch die gzip Sourcen. Bei tar würde ich 
mir weniger Sorgen machen.

Keep smiling
yanosz



Reply to: