[Date Prev][Date Next] [Thread Prev][Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

Re: 48KHz MP3 hacken



On 24.Mar 2004 - 17:04:37, Rudi Effe wrote:
> Am Mittwoch, 24. März 2004 10:23 schrieb Andreas Pakulat:
> > Ich hab hier ein paar 48KHz Mp3's die partout nicht ordentlich
> > abspielen wollen - xmms mit arts-plugin ueberspringt alle paar
> 
> könnte es sein, dass die cpu oder die datenquelle mit der bitrate 
> überfordert ist? 48khz bedeuten ja meist auch eine höhere bitrate.

Wenn sie das waere muesste das fuer alle MP3 Player gelten. Wie ich
schon schrieb passiert mir das aber nur wenn ich ueber den ArtsD
ausgebe und auch nur mit xmms oder KDE-eigenen mp3 Playern - ein
artsdsp mpg123 geht wunderbar

> kann deine audiokarte echte 48khz oder wird das ganze softwaremäig 
> downgesampelt?

Ich nehme mal an das macht der Artsd, kann auch sein das meine
Soundkarte das macht - k.A.

> welche prioritäten hat artsd (realtime?) was wird 

Der wird zusammen mit KDE gestartet hat laut top einen Nice-Value von
0 und realtime priority ist an.

> während des abspielens in "top" angezeigt? (Prozessorauslastung) 

1.3%CPU und 1.1%Mem, der X11 Prozess ist immer mehr beschaeftigt als
der artsd. Das einzige was mir grad noch aufgefallen ist: Beim Beginn
des Liedes tauchen 2 Prozesse xmms-arts und xmms-arts-helper (oder so
aehnlich) auf, den letzteren habe ich aber noch nie gesehen...

> wie ist dein rechner sonst bestückt (Ram?) Wie groß ist der Puffer für 
> Audiowiedergabe eingestellt?

512MB Ram, Puffer ist beliebig, sprich ich kann ihn aendern wie ich
will und das bringt nichts.

Halt, hab grad noch was gefunden. Das xmms-arts Plugin hat nen eigenen
Puffer, der auf 200ms stand, nach dem erhoehen auf 500 gehts. Aber nun
hab ich natuerlich eine gewisse Verzoegerung beim Wechsel zum nae.
Lied bzw. beim vor/zurueckspulen. Optimal ist diese Loesung auch noch
nicht... All das ging vorher.

Ich schicke die Mail mal an die Liste in der Annahme das du dich
vertan da vertan hast mit deiner PM.

Andreas

-- 
Whoever would lie usefully should lie seldom.



Reply to: