[Date Prev][Date Next] [Thread Prev][Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

Installation via Diskette



Hallo Liste,

ich bin leider total mit meinem Latein am Ende. Ich habe einen Pentium
90 bekommen, der als Router herhalten soll. Die Kiste hat 24 MB RAM, 500
MB HD, ist eine Siemens Komplettkiste, ursprünglich anscheinend für eine
Firma hergestellt.

Von CD booten lassen will er sich nicht, diese Option kennt das Bios
nicht (narf).
Ergo bootdisketten. Dummerweise sieht es bei mir recht lahm aus mit
Diskettenlaufwerken, ich kann das nur via SSH auf der Kiste meiner
Schwester machen, daher kann ich die Disketten auch nicht testen. Die
Disketten sind ganz neue BASF 2HD.

Als erstes habe ich versucht diese root.bin zu booten:
ftp://ftp.de.debian.org/debian/dists/stable/main/disks-i386/current/images-1.44/root.bin
Mit wget geladen, mit "dd if=root.bin of=/dev/fd0 bs=1024 conv=sync ;
sync" auf die Diskette gebannt, wie es im Howto steht. Wenn ich davon
booten will passiert schlicht nichts (das Sys bleibt mit schwarzem
Bildschirm nach dem Bios stehen).

Dann kam ich auf die Schnapsidee, die linux.bin aus dem bf2.4 dir zu
booten, da fängt er ein wenig an, hängt sich aber nach kurzer Zeit auf
;-)

Da kam mir die tolle Idee ich könne ja 1.20 Images versuchen, und siehe
da, er fängt an zu booten.
Loading ...[...]...
Nach zweieinhalb Zeilen fängt er dann an immer wieder folgende Sequenz
auszugeben:
AX:0212
BX:B600
CX:5101
DC:0000.
0200
aus welcher ich leider absolut nicht schlau werde. Eine google Suche
brachte mir nur, dass der Kernel größer sei als 500k, was mir aber
irgendwie wenig bringt.

Hat jemand irgendeinen Rat?

Danke,
mfG Johannes

Attachment: pgpCvvqsv8up8.pgp
Description: PGP signature


Reply to: