[Date Prev][Date Next] [Thread Prev][Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

Re: Schriften schlecht lesbar unter KDE3.1 (TFT)



Am Sonntag, 11. Mai 2003 20:11 schrieb Michael Gerhards:
> Bernhard Walle <Bernhard.Walle@gmx.de> wrote:
> >> > Es muss also irgendein Problem mit den Fonts sein.
> >> > Funktioniert es, wenn Du eine andere Schrift (misc-fixed) fuer
> >> > das Terminal verwendest?
> >>
> >> Eigentlich habe ich die inzwischen alle durchprobiert, und bei
> >> allen tritt der Effekt mehr oder weniger stark auf.
> >
> > Und wie schaut's mit xterm aus? Such Dir mal einen font mit
> > xfontsel aus, klicke auf `select' (wird dann schwarz), im Xterm
> > mit rechter Maustaste + Ctrl gedrueckt (Menue poppt auf)
> > `Selection' waehlen.
>
> Da zeigt sich leider dasselbe Problem.
>
> Woran könnte das denn liegen? Muß ich vielleicht noch irgendwelche
> Fonts nachinstallieren oder ist die Fontdarstellung buggy?

Hab' gerade den Thread verfolgt. Mal wieder das Schriftenproblem, eh? 
:-)
Ich habe Debian erst seit einer Woche installiert, kann also dazu 
nichts sagen, aber in Sachen Schriften unter Linux führe ich den 
Windmühlenkampf schon eine ganze Weile.

Dein Problem hat *natürlich* nichts mit der Displayart zu tun!
So wie es aussieht hast du kein(e) 
Antialiasing/Skalierungsinterpolation eingeschaltet. Bei Gnome werden 
wohl - offenbar bei Dir zumindest - in irgendeiner Fonteinstellung 
Pixelfonts verwendet, die zwar auch kein AA haben, aber auch nicht 
skaliert werden und deshalb nicht ganz so 'hingeschissen' aussehen.
(Daher die 'Zwischenstufe' von der Du erzählst)
Das gleiche kennt man ja von Motif, wo es ja *nur* solche Fonts gibt 
und die auch tatsächlich - manchmal zumindest - die Pixelfonts ganz 
brauchbar gemacht haben, so das man's ohne Spalt-N oder stark 
bewustseinsverändernde Drogen ganz gut anschauen kann.
Was das Font-AA angeht, so muß man wissen, das KDE/QT das ganz alleine 
macht/machen kann. Da sehen die Fonts in KDE aus wie erste Sahne 
(MacOS mäßig) und unter Motif/X halt wie's grad unter Motif/X 
eingestellt ist (viel Spaß beim auseinanderprokeln der Configs und 
Schriftenordner. LOL! Und nimm's mit Humor!)
Wenn Du unter X im allgemeinen so weit wie möglich TTFs vernünftig 
hinkriegen willst, dann schau Dir das Essay zu "Font deuglification" 
an. (googlen) Gibt's leider nur in Englisch, afaik. Da werden die 
verschiedenen XFts und co. vorgestellt und das Vectorfont-AA unter X 
- sofern es möglich ist - erklärt. GTK benutzt, glaube ich, X Font 
Rendering und somit auch ein nachinstalliertes XFt (Linux Freetype 
Fontrenderer), aber ich weiß es nicht so genau. Wenn Du was 
'rauskriegst, sag' bescheid. 8-)

Unter KDE müßte - wenn Du Glück hast - ein Haken beim Antialiasing 
reichen. QT macht das mit dem AA alleine und, wie gesagt, ziemlich 
gut - oder sagen wir mal: Nicht so bizzar wie sonst unter Linux.
Bei Motif muß man in den Sauren Apfel beissen und sich eine Handvoll 
gute Pixelfonts zusammensuchen, an der richtigen Stellen 
eintragen/hinkopieren und den Rest in die Tonne.
Mozilla ist nochmal ein ganz anderes Thema. Wie der Renderer läuft 
weiß ich nicht. Kann sein das der XFree/XFt benutzt, kann sein das 
der das alles selber macht, so genau weiß das wohl keiner. Wohl aber 
kann es passieren das alles passt und man plötzlich bei Mozilla das 
schlimmste an Fontrendering zu sehen bekommt. Ich weiß auch nicht wie 
ich das gelöst hab'. Hier verhält es sich mit vertretbarem Aufwand 
etwa so wie 3DFX 1 Addon unter Win95: Schrottschußtatik. Einfach 
draughalten und so oft feuern bis man was trifft.
Bei mir kommt noch Corel Draw dazu. Die haben das *einzig* (!!) 
vernünftige gemacht und Ihren Fontrenderer gleich mitgebracht. Der 
kommt von Bitstream (bft) und wird bei mir geladen wenn ich einmal 
CDR gestartet hab. Dann hab' ich auch - zumindest für CDR/CPP - auch 
ein schickes grafisches Installationstool für TTF, Type 1 und andere 
Vectorfonts. Ich müßte nur mal die etwa 5-6 Verzeichnisse 
zusammenlegen und verlinken, dann hat auch OpenOffice und die anderen 
Sachen was davon. Wie OO Fonts rendert, weiß ich allerdings nicht, 
aber das geht bei mir auch ganz gut bisher...

Zu guter Letzt:
Viel Spaß mit Fonts unter XFree und co. :-)))))

Phillip



Reply to: