[Date Prev][Date Next] [Thread Prev][Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

Re: Wofür ist testing gut?



On Fri, Feb 21, 2003 at 09:03:22AM +0100, Rainer Ellinger wrote:
> Michael Bramer schrieb:
> > Ich hätte gerne ein i386-only-testing...
> > Hatte das mal ftpmaster vorgeschlagen, aber nie eine Antwort
> > bekommen...
> 
> Ich schätze, ohne einen amtlichen Flamewar auf -devel wird sich das 
> nicht machen lassen. ;-)
> 
> Obwohl es unter demokratischen Gesichtspunkten kein Problem sein sollte. 
> In jeder ordentlichen Demokratie kann man mit 2/3 Mehrheit locker die 
> Verfassung ändern und ich vermute, dass i386-Architekturen diese 
> Mehrheit problemlos stellen.
> 
> Bei aller Liebe für die Architekturpolitik und Minderheiten halte ich es 
> auch für wenig sinnvoll, dass diese Testing in Unstable dermassen 
> ausbremsen. 

Wenn einer die Scripte schreibt, kann das jeder debian maintainer
machen. Man muß nur auf einen debian rechner mit einen mirror von
ftp.debian.org, ein Packagefile erzeugen und pool per Link einbinden. 

Ich selber hatte dazu aber leider noch nicht die Zeit, ein
entsprechendes Script zu schreiben. DDTP ist im Augenblick genug. 

(Man wird für die wenigen MBs dan auch schnell Mirrors in D, AT, ..
finden...)

Meine Idee ist dabei:
   Täglich das Testing Package File nehmen, und dort alle Pakete von
   sid dazunehmen, die nach testing gehen würden und mindestens für i386
   gebaut sind...

Ich habe das aber noch nie getestet und weiter untersucht und kann nicht
sagen, ob das ein großer Unterschied zu sid bzw. testing ist und den
Aufwand lohnt...

Gruss
Grisu
-- 
Michael Bramer  -  a Debian Linux Developer      http://www.debsupport.de
PGP: finger grisu@db.debian.org  -- Linux Sysadmin   -- Use Debian Linux
"it was hard to write, so it should be hard to read"

Attachment: pgp2FTqFPAFbd.pgp
Description: PGP signature


Reply to: