[Date Prev][Date Next] [Thread Prev][Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

Re: [Debian] adduser: allow bad names?



On Tue, Jan 30, 2001 at 04:11:43PM +0100, Frank Fuerst wrote:
> > On Mon, Jan 29, 2001 at 07:06:27PM +0100, Frank Fuerst wrote:
> Nein, das kenne ich längst. Das von mir zitierte Stück Code wird 
> doch überhaupt nur ausgeführt, *wenn* force-badname gesetzt ist:
> while ($arg = shift(@ARGV)) {
>     die "$0: ",_("No options allowed after names.\n")
>         if ($names[0] && $arg =~ /^--/);
>     if ($arg eq "--quiet") {
>         $verbose = 0;
>     } elsif ($arg eq "--force-badname") {
>         $allow_badname = 1;
> Mit dieser Option akzeptiert er Underscores, Dashes und 
> Großbuchstaben, aber immer noch keine $ (ich verstehe die regexp 
> nicht, aber ich habe es natürlich ausprobiert.
> 
> Die Frage ist also letztlich, welche Probleme auftreten können, wenn 
> ich so einen User per Skript erstellen lasse, anstatt es manuell mit 
> vipw zu tun. Die wahrscheinlichste Komplikation wird wohl sein, dass 
> das Perl-Skript selber Probleme mit diesem Namen bekommt.  

mach besser folgendes (auch wenn es nicht sofort hilft):
	Schreib eine Mail an adduser@packages.debian.org, schildere
	dein Problem und fordere eine --force-very-badname Option ohne
	jede Überprüfung des Namens.

	Der adduser Maintainer ist ein Deutscher, kannst also deutsch
	sprechen und sollte daher keine weiteren Probleme bereiten.
	Roland ist i.d.R. sehr aktiv und schnell, wenn du nach wenigen
	Tagen nichts hörst, kannst du ja immer noch einen (englischen)
	Bug-Report schreiben.

	Und bestell Roland viele Grüße von mir, ok?

Gruss
Grisu
-- 
Michael Bramer  -  a Debian Linux Developer http://www.debian.org
PGP: finger grisu@db.debian.org  -- Linux Sysadmin   -- Use Debian Linux
"Fuer die einen ist es Windows - für die anderen der laengste Virus der Welt..."

Attachment: pgpt5yiDiv7ml.pgp
Description: PGP signature


Reply to: