[Date Prev][Date Next] [Thread Prev][Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

[Debian]:Re: Zeitschrift: Linuxer sind Kulturverweigerer!



On Wed, May 24, 2000 at 09:33:20AM +0200, Stefan Nobis wrote:
> Jens Benecke <jens@pinguin.conetix.de> writes:
> > > Das ist schlicht falsch und sehr blauaeugig. OSS birgt auch Gefahren
> > Falsch formuliert, ok. Mit OSS hast du automatisch die MÖGLICHKEIT auf
> > ein sicheres system, weil Dir keiner etwas vorenthalten kann. Es gibt
> Richtig. Dafuer gibt es kein definiertes und garantiertes
> Quality-Managment, d.h. es ist im Grunde Zufall, ob eine OSS von anderen
> Experten begutachtet wird. Ebenso ist es nie sicher, ob und inwieweit ein

... wogegen Du bei closed source die Garantie hast, daß KEIN Experte es
begutachten kann, ja sogar darf (außerhalb der Firma, dessen Leben vom
Verkauf dieses Produktes abhängt, und die deshalb nicht sachlich sein
KANN).

Die Wahl ist also zwischen "es dürfen alle reingucken und kritisieren" und
"es dürfen nur die reingucken und kritisieren, die es nicht machen würden,
weil sie sonst rausfliegen".

> Projekt weiterentwickelt wird. War da nicht was mit groff, dass eine
> ganze Zeit orphaned war?

Das wird dann wohl geheißen haben, daß es keiner gebraucht hat. Was nicht
benötigt wird, wird liegengelassen. Was gebraucht wird, wird
weiterentwickelt. Weiterentwicklung hängt vom Nutzen ab, nicht von den
Launen irgendeines Marketing-Departments.
 
> Natuerlich hat OSS unbestreitbare Vorteile. Aber es gibt auch
> unbestreibare Nachteile. Und es ist dumm und unfair, bei closed-source
> Software nur die Nachteile sehen zu wollen und diese bei OSS zu

Ich behaupte, daß die Nachteile von CSS weitaus gravierender sind als die
Nachteile von OSS. Dito, umgekehrt, Vorteile.
 
> Und wenn man fair bleibt, haben beide Modelle ihre Vor- und Nachteile und
> stehen beide Recht gut da.
 
> > Microsoft macht beides.
> Closed-Source Software auf MS zu beschraenken ist ja wohl auch nicht
> gerade fair oder sachlich, gelle. Es gibt Closed-Source Softwa..

Richtig, aber MS ist momentan bloß derjenige, bei dem man Fallbei(l)spiele
der CSS-Fallen so schön beobachten kann.
 
> > > blauaeugig zu behaupten, OSS waere automatisch besser oder sicherer.
> > Nicht wenn der Anwender die Vorteile auch nutzt. Klar. Wenn jemand
> > absichtlich einen wu-ftpd von vor zwei Jahren installiert, ist es kein
> > Wunder, wenn er irgendwann geDOSt und dann gehackt wird.
> Dann nehmen wir doch mal Checkpoints Firewall.1. Welches OSS-Produkt
> kommt an diese Qualitaet ran?

Da ich den Firewall selbst nicht kenne, kann ich dazu nichts sagen - was
ich aber weiß, ist daß einige der für ipfilter & Co (Kernel 2.4)
Verantwortlichen bei Checkpoint arbeiten.

Gerade bei einem kritischen Bestanteil wie einem Firewall möchte ich
WISSEN, was da passiert - und ohne Quellcode kann man das nicht. Gibts zu
FW-1 den Quellcode dabei? Wenn nicht, wer garantiert mir, daß Checkpoint
mit dem Produkt nicht meine Firma ausspioniert, während ich mich sicher
fühle?

Hast Du "Das Netz" gesehen (mit Sandra Bullock)? "Torwächter"? Bingo.



-- 
Microsoft is a cross between The Borg and the Ferengi.  Unfortunately they
use Borg to do their marketing and Ferengi to do their programming. 
                                        -- Simon Slavin, in the Monastery.

Attachment: pgpt1eAWQH43w.pgp
Description: PGP signature


Reply to: