[Date Prev][Date Next] [Thread Prev][Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

Re: [Debian]:ISDN-Einwahl im Minutentakt ohne Sinn und Zweck...



On Sun, Dec 26, 1999 at 02:55:48PM +0100, Tobias Zimpel wrote:
> Hi,
> 
> mein Computer wählt sich, nachdem die ISDN-Treiber geladen sind und ich
> einmal eine Verbindung mit 'isdnctrl dial ippp0' gestartet hatte, ungefähr
> im Minutentakt ins Internet ein, ohne daß ich erkennen könnte, daß
> irgendein Prozeß eine Verbindung triggert. Bei Netscape war ich ja solche
> Macken gewöhnt, aber den habe ich nichtmal gestartet.
> 
> Woran könnte das liegen. Ich habe irgendwie bind in Verdacht, wüßte
> aber nicht, wieso der dauernd eine Verbindung trigern sollte.

Schau mal in den Logs /var/log/messages nach sowas wie:

Dec 27 13:59:04 rio kernel: OPEN: 62.52.19.71 -> 62.52.19.2 UDP,
port: 1024 -> 53

die hintere Port nummer solte dir (oder uns) aufsschluss darueber
geben was er machen will. Bei mir hier Port 53 = Nameserveranfrage.

dennis
-- 
"Contrary to popular belief, UNIX is a user-friendly Operating System.
 It's just choosey about who its friends are."

Attachment: pgpzmYQDoQkfH.pgp
Description: PGP signature


Reply to: