[Date Prev][Date Next] [Thread Prev][Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

Re: [Debian]: dos2unix unix2dos



Hallo Marcus,

Marcus Brinkmann <Marcus.Brinkmann@ruhr-uni-bochum.de> writes:
[...]
> Du willst pingelig werden? Das Spiel kann ich viel besser :)
Pingelig? Ich doch nicht. Hm, vielleicht ein kleines bischen ;).

 
> Die Frage war: "in welchem Paket stecken die beiden Tools dos2unix und
> unix2dos".
> 
> Die Antwort "recode" ist da einfach falsch. Die beiden Tools sind in
> sysutils. Natürlich kann man mit recode den gleichen Effekt erriechen, wenn
> man weiß, wie. Noch nicht einmal das hast Du gesagt.
Du hast recht. Die Antwort war eindeutig falsch, wenn die Frage exakt
auf die beiden Links anspielt. Als ich auf recode hingewiesen habe,
war ich noch der Meinung recode+alias sei die debiansche Loesung. Ist
hier schon ewig so und muss ja irgendwo herkommen war der
Hintergedanke.

 
> Hier noch einige weitere Wege zum Ziel:
> 
> sed, awk, perl, ed, gcc, python, elisp, ...
> tetex
> bin86
> 
> So, jetzt hätten wir uns drei Mails sparen können, wenn wir alle uns ein
> bischen mehr zurückhalten könnten. Könn wir aber nicht, darum bitte alles
> nicht zu ernst nehmen :)
Nein, auch wenn im letzten posting der Eindruck entstanden sein mag,
das ich das zu ernst nehme, ist dem nicht so. sysutils ist wohl die
bessere Antwort, aber ich wollte noch darauf hinweisen, welche
netten features recode so besitzt.
Achja, ich finde nicht, das die drei postings ganz umsonst waren. Ich
weiss zumindest jetzt von dlocate.


Gruesse
Michael

------------------------------------------------
Um sich aus der Liste auszutragen schicken Sie
bitte eine E-Mail an majordomo@jfl.de die im Body
"unsubscribe debian-user-de <deine emailadresse>"
enthaelt.
Bei Problemen bitte eine Mail an: Jan.Otto@jfl.de
------------------------------------------------
Anzahl der eingetragenen Mitglieder:     740


Reply to: