[Date Prev][Date Next] [Thread Prev][Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

Re: [Debian]: etc/init.d/network



On Sun, Feb 14, 1999 at 08:25:51PM +0000, Michael Weitzel wrote:
> Am Sat, Feb 13, 1999 at 23:43:36 +0100 schrieb Marko Schulz:
> 
> > Wenn man allerdings Toffline benutzt, soll man angeblich nicht das
> > 192.168.0.'er Netz benutzen, sondern lieber etwa zu 192.168.42.*-Adressen
> > greifen.
> Was ist der Grund dafür?
> Man bekommt doch eh eine lokale ip dynamisch zugewiesen...
> (es sollte deshalb auch ganz ohne /etc/init.d/network gehen, da das
> routing und das zuweisen von ips vom pppd erledigt wird)

Ich hörte mal, es gäbe da evtl. Probleme, weil die Telekom das
192.168.0'er Netz für BTX-Kram nutzen würde. Wieso das zu Problemen
führen soll weiß ich auch nicht. Hab's halt nur gehört.

-- 
marko  -  Nordisch by Nature

 "And sanity is a full-time job in a world that is always changing"
                                            'Sanity' - Bad Religion -
------------------------------------------------
Um sich aus der Liste auszutragen schicken Sie
bitte eine E-Mail an majordomo@jfl.de die im Body
"unsubscribe debian-user-de <deine emailadresse>"
enthaelt.
Bei Problemen bitte eine Mail an: Jan.Otto@jfl.de
------------------------------------------------
Anzahl der eingetragenen Mitglieder:     646


Reply to: