[Date Prev][Date Next] [Thread Prev][Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

Re: [RFR] man://manpages-l10n/muttrc.5.po (Teil 24/56)



Hallo Mario,
On Sun, May 15, 2022 at 11:00:06AM +0200, Mario Blättermann wrote:
> #. type: Plain text
> #: archlinux debian-bullseye debian-unstable fedora-36 fedora-rawhide
> #: mageia-cauldron opensuse-tumbleweed
> msgid ""
> "When I<set>, all of the string history will be scanned for duplicates when a "
> "new entry is added.  Duplicate entries in the $history_file will also be "
> "removed when it is periodically compacted."
> msgstr ""
> "Wenn I<gesetzt>, wird die gesamte Zeichenkettenchronik nach Duplikaten "
> "durchsucht, wenn ein neuer Eintrag hinzugefügt wird. Duplikateinträge in der "
> "$history_file werden auch entfernt, wenn diese regelmäßig gepackt wird."

gepackt → verdichtet wird
„packen“ würde ich eher im Sinne von ZIP/Bzip2/Xz und Co. verstehen,
ich vermute, das ist hier viel simpler und daher „compacted“. So
könnte das im Deutschen auch rauskommen.

> #. type: Plain text
> #: archlinux debian-bullseye debian-unstable fedora-36 fedora-rawhide
> #: mageia-cauldron opensuse-tumbleweed
> msgid ""
> "If I<unset>, Mutt will render all MIME parts it can properly transform to "
> "plain text."
> msgstr ""
> "Falls I<nicht gesetzt>, zeigt Mutt alle MIME-Teile an, die es sauber in "
> "Klartext umwandeln kann."

Klartext → einfachen Text
so ist es konsistent mit dem vorherigen Absatz und Klartext klingt
nach Verschlüsselung (d.h. „einfach“ gefällt mir auch besser)

> # FIXME Mail-Followup-To → \\)lqMail-Followup-To\\)rq
> #. type: Plain text
> #: archlinux debian-bullseye debian-unstable fedora-36 fedora-rawhide
> #: mageia-cauldron opensuse-tumbleweed
> msgid ""
> "This variable controls whether or not a Mail-Followup-To header is honored "
> "when group-replying to a message."
> msgstr ""
> "Diese Variable steuert, ob eine »Mail-Followup-To«-Kopfzeile bei "
> "Gruppenantworten auf eine Nachricht berücksichtigt wird."

berücksichtigt → respektiert
„berücksichtigt“ klingt mir eher unverbindlich (gesehen, aber
ignoriert)

> # FIXME B<uname(3)> → B<uname>(3)
> # FIXME B<gethostname(2)> → B<gethostname>(2)
> # FIXME B<getaddrinfo(3)> → B<getaddrinfo>(3)
> # FIXME uname → B<uname>
> #. type: Plain text
> #: archlinux debian-bullseye debian-unstable fedora-36 fedora-rawhide
> #: mageia-cauldron opensuse-tumbleweed
> msgid ""
> "Its value is determined at startup as follows: the node's hostname is first "
> "determined by the B<uname(3)> function.  The domain is then looked up using "
> "the B<gethostname(2)> and B<getaddrinfo(3)> functions.  If those calls are "
> "unable to determine the domain, the full value returned by uname is used.  "
> "Optionally, Mutt can be compiled with a fixed domain name in which case a "
> "detected one is not used."
> msgstr ""
> "Dessen Wert wird beim Start folgendermaßen ermittelt: Zuerst wird der "
> "Knotenname des Rechners mit der Funktion B<uname>(3) ermittelt. Die Domain "
> "wird dann mittels der Funktionen B<gethostname>(2) und B<getaddrinfo>(3) "
> "nachgeschlagen. Sollte durch alle diese Aufrufe die Domain nicht bestimmt "
> "werden können, wird der vollständige von B<uname> zurückgelieferte Wert "
> "verwendet. Wahlweise kann Mutt mit einer festen Domain kompiliert werden, so "
> "dass in diesem Fall eine erkannte Domain nicht verwendet wird."

Knotenname kenne ich nicht, am besten konsistent mit der deutschen
Sprachfassung von B<uname>(3), aber selbst dann passt es nicht ganz.
Ich würde das als FIXME ranscheiben und folgendes vermuten:
Knotenname des Rechners → Netzwerknamen des Rechners

> # FIXME muttrc → I<.muttrc>
> #. type: Plain text
> #: archlinux debian-bullseye debian-unstable fedora-36 fedora-rawhide
> #: mageia-cauldron opensuse-tumbleweed
> msgid ""
> "Starting in Mutt 2.0, the operations described in the previous paragraph are "
> "performed after the muttrc is processed, instead of beforehand.  This way, if "
> "the DNS operations are creating delays at startup, you can avoid those by "
> "manually setting the value in your muttrc."
> msgstr ""
> "Ab Mutt 2.0 werden die im vorangegangenen Abschnitt beschriebenen Aktionen "
> "erst nach dem Auswerten der I<.muttrc> ausgeführt anstatt vorher. Dadurch "
> "können Sie, falls die DNS-Operationen Startverzögerungen hervorrufen, diese "
> "durch manuelles Setzen des Wertes in der I<.muttrc> diese vermeiden."

DNS-Operationen → DNS-Aktionen
diese vermeiden → vermeiden

> #. type: Plain text
> #: archlinux debian-bullseye debian-unstable fedora-36 fedora-rawhide
> #: mageia-cauldron opensuse-tumbleweed
> msgid ""
> "When I<set>, Mutt will encode international domain names using IDN.  Unset "
> "this if your SMTP server can handle newer (RFC 6531)  UTF-8 encoded domains. "
> "(IDN only)"
> msgstr ""
> "Wenn I<gesetzt>, kodiert Mutt internationale Domainnamen mittels IDN. Setzen "
> "Sie dies nicht, wenn Ihr SMTP-Server mit neueren UTF-kodierten Domains (gemäß "
> "RFC 6531) umgehen kann."

Am Ende fehlt „(nur IDN)“

> #. type: Plain text
> #: archlinux debian-bullseye debian-unstable fedora-36 fedora-rawhide
> #: mageia-cauldron opensuse-tumbleweed
> #, fuzzy
> msgid ""
> "This option replaces linear-white-space between encoded-word and text to a "
> "single space to prevent the display of MIME-encoded \\(lqSubject:\\(rq field "
> "from being divided into multiple lines."
> msgstr ""
> "Diese Option ersetzt linearen Leerraum zwischen dem kodierten Wort und dem "
> "Text durch ein einzelnes Leerzeichen, um zu verhindern, dass das MIME-"
> "kodierte »Subject:«-Feld in mehreren Zeilen angezeigt wird."

Ich würde:
linearen Leerraum → aufeinanderfolgenden Leeraum
Zeilen → Zeilen umgebrochen   (oder „zerteilt“)

Damit würde ich das „,fuzzy“ rausnehmen.

> #. type: Plain text
> #: archlinux debian-bullseye debian-unstable fedora-36 fedora-rawhide
> #: mageia-cauldron opensuse-tumbleweed
> msgid ""
> "Affects the behavior of the B<E<lt>replyE<gt>> function when replying to "
> "messages from mailing lists (as defined by the \\(lqsubscribe\\(rq or "
> "\\(lqlists\\(rq commands).  When I<set>, if the \\(lqReply-To:\\(rq field is "
> "set to the same value as the \\(lqTo:\\(rq field, Mutt assumes that the "
> "\\(lqReply-To:\\(rq field was set by the mailing list to automate responses "
> "to the list, and will ignore this field.  To direct a response to the mailing "
> "list when this option is I<set>, use the B<E<lt>list-replyE<gt>> function; "
> "B<E<lt>group-replyE<gt>> will reply to both the sender and the list."
> msgstr ""
> "Beeinflusst das Verhalten der Funktion B<E<lt>replyE<gt>>, wenn Sie auf "
> "Nachrichten von Mailinglisten antworten (wie sie durch die Befehle "
> "»subscribe« oder »lists« definiert werden). Wenn I<gesetzt>, und das Feld "
> "»Reply-To:« auf den gleichen Wert wie das Feld »To:« gesetzt ist, nimmt Mutt "
> "an, dass das Feld »Reply-To:« durch die Mailingliste gesetzt wurde, um "
> "Antworten zu automatisieren, und wird dieses Feld ignorieren. Um direkt an "
> "eine Mailingliste zu antworten, wenn dieses Feld I<gesetzt> ist, verwenden "
> "Sie die Funktion B<E<lt>list-replyE<gt>>; B<E<lt>group-replyE<gt>> antwortet "
> "sowohl an den Absender als auch an die Liste."

antworten (). → () antworten.
(die Klammer bezieht sich auf den Begriff „Mailinglisten“)

Ist hier vor dem „und“ das Komma nach „gesetzt“ i.O.?

Antworten → Antworten auf die Mailingliste

wenn dieses Feld → wenn diese Option

> # FIXME mutt → Mutt
> #. type: Plain text
> #: archlinux debian-bullseye debian-unstable fedora-36 fedora-rawhide
> #: mageia-cauldron opensuse-tumbleweed
> msgid ""
> "This is a colon-delimited list of authentication methods mutt may attempt to "
> "use to log in to an IMAP server, in the order mutt should try them.  "
> "Authentication methods are either \\(lqlogin\\(rq or the right side of an "
> "IMAP \\(lqAUTH=xxx\\(rq capability string, e.g. \\(lqdigest-md5\\(rq, "
> "\\(lqgssapi\\(rq or \\(lqcram-md5\\(rq. This option is case-insensitive. If "
> "it's I<unset> (the default) mutt will try all available methods, in order "
> "from most-secure to least-secure."
> msgstr ""
> "Dies ist eine durch Doppelpunkte getrennte Liste der "
> "Authentifizierungsmethoden, die Mutt versucht, um sich an einem IMAP-Server "
> "anzumelden, und zwar in der Reihenfolge, in der sie versucht werden sollen. "
> "Authentifizierungsmethoden sind entweder »login« oder die rechte Seite einer "
> "»AUTH=xxx«-Capability-Zeichenkette von IMAP, zum Beispiel »digest-md5«, "
> "»gssapi« oder »cram-md5«. Für diese Option wird Groß-/Kleinschreibung nicht "
> "berücksichtigt. Falls I<nicht gesetzt> (die Vorgabe), versucht Mutt alle "
> "Methoden, in der Reihenfolge von der sichersten bis zur unsichersten."

Methoden → verfügbaren Methoden

Viele Grüße

           Helge
-- 
      Dr. Helge Kreutzmann                     debian@helgefjell.de
           Dipl.-Phys.                   http://www.helgefjell.de/debian.php
        64bit GNU powered                     gpg signed mail preferred
           Help keep free software "libre": http://www.ffii.de/

Attachment: signature.asc
Description: PGP signature


Reply to: