[Date Prev][Date Next] [Thread Prev][Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

Re: Linux-System auf neue Festplatte übernehmen?



Am 08.01.2011 09:17, schrieb Andreas Gottwald:

> Hallo Liste!
>
> Wie macht Ihr das, wenn Ihr eine neue Festplatte in den Laptop einbaut
> - setzt Ihr dann das System komplett neu auf, oder gibt es eine
> einfachere Möglichkeit???
>
> Ich versuchte heute morgen bereits, das Wurzel-Dateisystem auf eine
> externe USB-Platte zu kopieren...aber bereits bei "/dev" gab's
> Probleme mit dem Kopieren.
> Nun bin ich nicht erfahren genug, ob ich z.B. "/dev" einfach
> ignorieren kann??
>
> LG
> Andi
>
Moin,

es gibt Ordner, die gemounted sind und nicht kopiert werden können, wie
z.B. /dev und /proc.
Wenn du in mount guckst müsste da auch folgendes drinstehen:
proc on /proc type proc (rw,noexec,nosuid,nodev)
udev on /dev type tmpfs (rw,mode=0755)
Das sind die Gründe warum du die Dateien nicht kopieren kannst.
Du wirst da aber auch noch auf mehr treffen.

Jetzt mal zum umziehen:
Ich habe bis jetzt 2 Möglichkeiten benutzt.
1. Als ich von einer kleineren HDD zu einer größeren "umgezogen" bin,
habe ich die Daten einmal rüberkopiert, danch neugestartet und von der
Debian CD gebootet.
Dort findet man einen "Rescue-Modus" womit man den MBR neu schreiben kann.

2. Das habe ich bis jetzt nur ausprobiert, als ich auf eine HDD mit der
selben Größe vom selben Hersteller (selbes Produkt) umgezogen bin.
Ob das jetzt auch bei anderen geht weiß ich nicht.
Dies geht dann halt problemlos sektor für sektor mit DD.
Sagen wir mal deine alte HDD war /dev/sda und deine neue ist /dev/sdb
Willst du jetzt nur die erste Partition kopieren könnte der Befehl so
aussehen:
dd if=/dev/sda1 of=/dev/sdb1
Willst du die ganze HDD "klonen", also samt allen Partitionen und
Partitionstabelle kannst du so vorgehen:
dd if=/dev/sda of=/dev/sdb

Viel Spass beim umziehen,
Marc


Reply to: