[Date Prev][Date Next] [Thread Prev][Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

Re: initgroups und NIS



On Tue, Sep 05, 2006 at 10:25:17AM +0200, Christoph Pleger wrote:
> Ich habe noch ein wenig weiter geforscht und dabei festgestellt, dass
> im nscd von glibc 2.3.2 (die von sarge) die Funktion initgroups()
> schlicht und einfach nicht implementiert ist.  Die nächste
> glibc-Version, die nscd-initgroups unterstützt und die ich noch
> irgendwo als Debian-Sourcen gefunden habe, ist Version 2.3.5.

Das wundert mich allerdings, denn initgroups wird auch über das nss
Interface benutzt und war immer ein Quell der Freude wenn man es in den
eigenen nss Librariers implementieren durfte. Meistens hatte man keine
andere Wahl als die komplette Gruppenliste nach dem gewünschten
Benutzer ab zu suchen um die Liste der Gruppen in denen er Mitglied zu
erzeugen. Vor diesem Hintergrund ist es für mich unverständlich das
initgroups nicht von nscd gechached wird.


> Die lässt sich aber aufgrund von Build-Dependencies (von denen
> wahrscheinlich wieder niemand so genau weiß, ob sie wirklich nötig
> sind) leider nicht für sarge übersetzen.

Versuch macht Klug }:-)
IMHO gehen von

dpkg-dev (>= 1.13.5) linux-kernel-headers (>= 2.6.13+0rc3-2) gcc-4.1
binutils (>= 2.16.1cvs20051109-1) libc6-dev-amd64 po-debconf (>= 1.0)

dpkg-dev, po-debconf, gcc-4.1 und binutils wohl auf das "Konto" des 876kB
großen glibc_2.3.6.ds1-4.diff.gz. Sorgen Ẅwürden mir nur
linux-kernel-headers (>= 2.6.13+0rc3-2) und libc6-dev-amd64 bereiten,
wobei letzter als Überstzungsabhängigkeit für eine neu libc6 doch schon
recht merkwürdig aussieht.

-- 
Nicht Absicht unterstellen, wenn auch Dummheit ausreicht!

Attachment: pgpIe5lr9w4em.pgp
Description: PGP signature


Reply to: