[Date Prev][Date Next] [Thread Prev][Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

Re: Exim, virtuelle User, wie procmail ansteuern?



Joerg Rossdeutscher <ratti@gesindel.de> wrote:
[...]
> Ich habe mir auch die mitgelieferten procmail-configdateien angepasst,
> doch sobald ich das aktiviere, fängt exim an, an "echte" Systemuser
> auszuliefern, nämlich an den Account, unter dem der Mailserver läuft.
[...]
>  command = "/usr/bin/procmail /disk2/mailserver/site/etc/procmail/${local_part}"
[...]
> [Dort wird also bei "command" noch ein Pfad für eine procmailrc
> mitgegeben, die es wegen fehlender Heimverzeichnisse so nicht gibt]
[...]
> Um mal ein Beispiel meines Problems zu nennen: 
> Es gibt einen virtuellen User "joerg" und einen virtuellen User
> "hermann", beide @ratti.local. Ohne die obigen Files kann "joerg" prima
> an "hermann" schreiben und umgekehrt. 
> Aktiviere ich jedoch obiges in exim, und joerg hat diese procmail-Regel:

> # forward a copy
> :0 c
> ! hermann@ratti.local

> ...dann landet die Mail statt wie geplant im Original bei "joerg" und in
> Kopie bei "hermann" stattdessen im System-mboxfile von "Debian-exim",
> das ist der Account, unter dem exim läuft.
[...]

Woher soll procmail auch wissen wohin du die Mail gerne zugestellt
haettest? Es bkommt die Mail, schaut nach "wer bin ich?" und wirft es
in die "standard system mailbox" des Users.

Das hier
command = /usr/bin/procmail \
     /disk2/mailserver/site/etc/procmail/${local_part} \
     DEFAULT=/pfad/zu/deinen/mailboxen/${local_part}
koennte funktionieren, aber userspezifische procmailrc ohne das
Sicherheitsnetz von separten Systemusern scheint mir grundsaetzlich
eine schlechte Idee zu sein.
               cu andreas
-- 
NMUs aren't an insult, they're not an attack, and they're
not something to avoid or be ashamed of.
                    Anthony Towns in 2004-02 on debian-devel



Reply to: