[Date Prev][Date Next] [Thread Prev][Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

Re: Debian Kernel 2.6.3-2



On Friday 12 March 2004 14:00, Bjoern Schmidt wrote:
> Thomas Vollmer schrieb:
> >>>Aber man kann dem Kernel ein anderes unterjubeln und da gibt es für
> >>>den Rechner auf sf.net bereits ein gefixtes.
> >>
> >>Das meinte ich damit.
> >
> > ?!? Jetzt verstehe ich gar nichts mehr. Was meintest Du?
>
> Ich meinte dass Du entweder ein gefixtes downloadest und benutzt oder
> Deine eigene selber fixt und benutzt.
>
> > Es gibt für den Kernel ein patch der es ermöglicht ein "custom" DSDT
> > zu benutzen. Und dann kommt noch der patch hinzu, dass es ermöglicht
> > eben diese custom DSDT in die initrd zu legen.
>
> Richtig. Der erste patch modifiziert den Kernel dass er eine externe
> DSDT nutzen soll, der zweite patch sagt dem Kernel dass er die externe
> DSDT in der initrd findet. Du kannst die DSDT aber auch in den kernel
> hereinkompilieren, dann brauchst Du keine initrd mehr.
>
> ###
> Ich unterstelle Dir mal dass Du nicht verstanden hast wie
> das mit dem "custom" DSDT funktioniert. Also:

Ziemlich mutig ...

> Es gibt nur ein einziges DSDT. Dieses DSDT ist im Firmware Chip des
> ACPI SubSystems gespeichert. Wenn Du Dein ACPI fähiges Rechnersystem
> einschaltest, fragt der kernel - sofern er ACPI nutzen soll -
> beim ACPI SubSystem des Rechners nach einigen Tabellen, unter anderem


[...]

Also deine Erklärungen unterscheiden sich in keinster Weise von dem, was 
ich einfacher Ausgedrückt geschrieben habe:

a) Kernel benutzt DSDT vom Rechner BIOS/Firmware.
b) Kernel benutzt fest einkompilierte.
c) Kernel benutzt die aus initrd.

> Wenn Du noch tiefergehende Fragen zu ACPI hast kannst Du sie
> gerne stellen.

Danke, ist glaube ich wirklich nicht nötig oder sinnvoll. 

Thomas

-- 
IRC: TomseDive	Jabber: tomse@jabber.org	ICQ: 4843585

Attachment: pgp3KLTOFABJF.pgp
Description: PGP signature


Reply to: