[Date Prev][Date Next] [Thread Prev][Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

Re: šltere Digitalkamera einlesen ?



Hallo Peter,

> Hallo,
> ich möchte versuchen eine ältere digitale Kamera Olympus 2000-Z *direkt*
> einzulesen. Gibt es Erfahrungen dazu im Debian mit dem seriellen
> Anschluss an die COM2, sprich /dev/ttyS1/anzuklemmen?

Ich experimentiere gerade mit der neuen Red Hat / Fedora rum, und da ist mir
gphoto2 äußerst angenehm aufgefallen. Das gnome-Prog unterstützt haufenweise
Modelle, unter anderem wohl auch Deine Olympus. Hat jedenfalls auch meine
neue Ixus 400 anstandslos erkannt. Von COM2 Übertragung würde ich aber aus
Geschwindigkeitsgründen abraten.

> Es gibt ja noch die Möglichkeit die SMCard über einen USB-Card-Reader
> einzulesen, das mache ich schon, wenn ich aber den USB-Card-Reader und
> meine externe USB-HDD 20GB gleichzeitig am PC habe, mountet die HDD
> nicht mehr, hackt und klickt nur rum. Nehme ich den USB-Card-Reader
> runter und die HDD hängt allein dran, funktioniert sie ohne Probleme.
> Deshalb der Gedanke die Kamera an den seriellen Anschluss zu hängen.

Ist dann wohl eher ne Macke der USB-conf.

> Dann gab es ja noch diesen Floppy-Adapter, in den die speicherkarte
> eingeschoben wurde und von dem die 128 MB dann zwar langsam, aber aus
> dem Floppy in den PC eingelesen wurden. Diese Adapter haten m.W. nur
> WinSoftware, oder gibt es dazu mit Linux auch was? Wäre es denkbar, dass
> Linux die 128MB-Karte im Floppy ohne jegliche Software direkt erkennen
> könnte?

Also ich nutze z.B. für Compact Flash einen PCMCIA-Adapter am Laptop (so um
die 10 Euronen). Den mountest Du mit eingelegter Karte wie folgt (Mountpoint
/mnt/flashcard sollte vorhanden sein):

mount -t vfat /dev/hde1 /mnt/flashcard

Die Device (hier /dev/hde1) ersiehst Du beim Einstecken über tail -f
/var/log/messages

HTH, Gruß
            Rainer



Reply to: