[Date Prev][Date Next] [Thread Prev][Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

Re: [Debian] GnuPG, mutt und outgoing



Hallo Waldemar,

At 10.02.2001, Waldemar Brodkorb wrote:
> Hallo Guido,
> On Sat, Feb 10, 2001 at 01:58:32AM +0100, Guido Hennecke wrote:
[...]
> > Mit GnuPG sind die Mails auch dort abgelegt, aber verschluesselt mit dem
> > Key des Empfaengers der Mail. So kann ich natuerlich nie mehr sehen, was
> > ich denn da verschickt habe.
> > Gibt es da eine Loesung?
> Jo man:
> encrypt-to 0x53B533F7
> in die .gnupg/options

Super. Vielen Dank! Genau das wars.

Wenn man weiss wonach man suchen muss, liesst sich die Manpage viel
besser ;-)

> P.S: Ich denke es ist überflüssig die Mails an
> die Liste zu signieren. 

Darueber kann man sicher streiten. Ich denke es gibt Argumente dafuer
und dagegen und viele hier signieren ihre Mails an die Liste - scheint
hier akzeptiert zu sein.

Stoert es Dich, oder findest Du es nur ueberfluessig?

Wenn noch andere meinen, dass hier Signaturen nicht hin gehoeren, dann
sollte man das vielleicht mal hier diskutieren und sich dann einigen.

Gruss, Guido
-- 
Zum Thema "SuSE ein Element von Linux" meinte Felix von Leitner:
"SuSE verscheuert eine Bastardisierung eines zusammenkopierten
Softwarehaufens, wo zufällig auch der Linux Kernel drin vorkommt."
Message-ID: <slrn96m73q.8p6.fefe@baileys.convergence.de>

Attachment: pgpAZshAKnA4I.pgp
Description: PGP signature


Reply to: