[Date Prev][Date Next] [Thread Prev][Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

Re: OT: Suche Artikel



On Mon, Jan 29, 2001 at 09:49:05PM +0100, Patrick von der Hagen wrote:
> On Mon, Jan 29, 2001 at 11:44:31AM +0100, Jens Benecke wrote: [...]
> > On Sun, Jan 28, 2001 at 06:52:24PM +0100, Patrick von der Hagen wrote:
> [...]
> > > Beispiel: Man nehme einen Mercedes und einen VW. Beide haben eine
> > > Handbremse, allerdings funktionieren die völlig unterschiedlich.
> > Dumme Frage: Was interessiert es denn hier den Autofahrer, WIE die
> > Handbremse funktioniert? Sie verhindert, daß das Auto wegrollt, wenn
> > man sie anzieht.  Mehr braucht der Fahrer nicht zu wissen. Oder?
> Dann hast Du noch nie in einem Mercedes gesessen. In der Regel hat
> Mercedes nämliche KEINE Handbremse, sondern eine Fuß-Feststell-Bremse mit
> der gleichen Funktionalität.

Das ist natürlich ziemlich blöd.  Gibt es dafür einen vernünftigen Grund?
 
> [...]
> > Der Witz ist ja, daß es dir - WENN es eine einheitliche Schnittstelle
> > gibt - völlig egal sein kann, in welchem Auto du sitzt. Wenn es eine
> > Handbremse gibt, dann weisst du was sie tut - WIE sie es tut ist völlig
> Aber ich habe bei Samba den Punkt Security mit den Optionen "none",
> "share" und "user". Den Punkt Security werde ich aber auch an anderen
> Stellen finden, dort mit anderen Optionen und mit völlig anderen

ACK. Daher ist der Name "security" wohl etwas ungeschickt gewählt. Ich
würde ihn vielleicht eher "authentication mode" nennen oder so ähnlich. Und
damit würdest du dann vielleicht bei Apache "authentication mode =
.htpasswd | ldap | HTTPS | ..." finden.

> Zur Zeit ist das ganz klar, weil Samba-Config != andere-Config.  Aber
> wenn es nur noch ein Programm gibt, mit dem ich Samba-Config und
> andere-Config verwalte, ist das dann auch noch so klar?

IMHO Genauso wenige oder viel, wie es momentan klar ist, daß eine rc Datei
in Verzeichnis A was völlig andreres heissen KANN (nicht muss) als dieselbe
rc Datei in Verzeichnis B.
 
> > In beiden Fällen _weiss_ ich nach dem Methodenaufruf, das das Fahrzeug
> > steht. Egal was es für eins ist und egal, wie die Handbremse
> Aber wenn "Security = yes" ist es keineswegs sicher, ob und was denn nun
> sicher ist.

Wenn es ein setting "security = yes" gibt, und in dem Fenster nicht
irgendwo steht WOFÜR dieses Setting denn nun gilt (z.B. Fensterüberschrift)
dann ist das Programm IMHO auch schwachsinnig designed und das Setting
gehört mindestens umbenannt. Siehe oben.
 
> > wird und den Code aufbläht? Wieso kann ich nicht einfach $konfigobjekt
> > = readconfigfile() machen und gut is?
> Das halte ich ja auch für gut, aber darum geht es hier doch nirgen..
> .. ging immer um die GUI, mit der sämtliche Config-Dateien bearbeitet
> werden können sollen.

Ich denke, der Ort wo die Abstraktion stattfindet, ist hier nebensächlich.
für den Benutzer ist es doch _prinzipiell_ völlig egal, ob schon das
Programm selbst das Parsen auf eine library schiebt, oder erst die
Konfig-GUI die "Abstraktion auf Einheitlichkeit" vollführt.

Eine GUI, mit der sämtliche konfigdateien bearbeitet werden können sollen,
wird IMHO auch nicht eher praktikabel, als dass die konfigdateien sich
_einigermassen_ im Syntax einigen. Siehe z.B. Webmin, die verschiedenen
Module haben zwar ein Ähnliches layout, aber nicht im geringsten sind die
gleich oder verwechselbar.
 
> > Beispiel: Sowohl Apache als auch ProFTPD benutzen die XML-ähnliche
> > Syntax für Zugriffsrechte. I.e. <Directory>, <Files> usw usw. Diese
> Ich habe gar kein Problem damit, wirklich nicht. Aber ich habe auch kein
> Problem mit anderen Syntaxen. Nur wenn ich für drei Programme drei
> Config-Datein habe, die alle die Optione "irgendwas" haben, die aber in
> allen Fällen etwas anderes meint, dann fangen leichte Probleme an.  Und
> da hilft keine GUI, IMHO eher im Gegenteil.

Nicht daß ich jetzt eine GUI für alles befürworten würde, aber das gleiche
Problem hast du mit einem Texteditor auch. Die GUI könnte dir zB. aber dick
"Apache Konfiguration" vs "Samba Konfiguration" drüber schreiben.

Das Problem bei ähnlichen Konfigoptionen ist dann nicht die GUI, sondern die
Benennung der Optionen. Und da eine GUI selten nur die Konfigoptionen a la
"rc.config Editor" von SuSE auflistet, sondern _meist_ Erklärungen/Optionen
als Checkboxen usw. mit mehr Text anbietet, hätte man da als Entwickler
doch mehr Freiheiten es dem User leicht zu machen, oder nicht?

IMHO. ;)


-- 
A: "Ist [...] noch am Leben?"
B: "Sie wurde zusammen mit ihrem Mann begraben."
A: "Das beantwortet meine Frage nicht!"
http://www.hitchhikers.de/ - Die kostenlose Mitfahrzentrale für ganz Europa

Attachment: pgptJZIScRQlR.pgp
Description: PGP signature


Reply to: