[Date Prev][Date Next] [Thread Prev][Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

Re: Frage zu NFS/FTP/HTTP-Server als Linux-Mirror



On Wed, Jan 03, 2001 at 05:53:59PM +0200, Michelle Konzack wrote:

> >Was spricht eigentlich gegen wu-ftpd?
> 
> Zu viele Probleme.  Meiner will nicht mehr.  Die Konfiguration ist
> chaotisch.  ProFTPd ist genauso ekelig zu installieren.

ProFTPD ist sehr schön (und vor allem hat er rel. wenig Probleme gehabt in
letzter Zeit, im Gegensatz zu z.B. wuftpd). ER braucht keine bin,etc,lib
etc Verzeichnisse, da die Standard-FTP befehle integriert sind (ls, ...)
und lässt sich durch _eine_ Datei konfigurieren (proftpd.conf).
 
> Da ich NUR annonymous einrichen muss, soll die Kiste ohne wenn und aber
> laufen, d.h., die 36 GByte Platte reicht sowieso ewigkeiten bleibt
> eigentlich nur noch ein totaler Stromausfall...

Nimm eine USV für den Stromausfall oder - da du ja sicherlich Backups hast
- ReiserFS um keine 5 Stunden auf e2fsck warten zu müssen, wenn die Kiste
wieder anfährt.

ReiserFS (hier die nicht mehr ganz aktuelle 3.5.27, 3.5.29 ist aktuell) hat
sich hier bewährt - 3 Ausfälle auf der LANparty, auf einem 108G REiserFS
Volume hat das journal replay 6 Sekunden gebraucht.  (meist hat er nur 1-3
Transactions wieder zurückgenommen)
 

-- 
oeffentlich abstrakt klasse fuh erweitert Objekt durchfuehrt bar {
	vertraulich fluechtig Zeichenfolge meinText;
	oeffentlich statisch leere haupt(Zeichenfolge[] argu) { ...
}								-- Usenet
http://www.hitchhikers.de/ - Die kostenlose Mitfahrzentrale für ganz Europa

Attachment: pgp3j4HKdQ1G0.pgp
Description: PGP signature


Reply to: