[Date Prev][Date Next] [Thread Prev][Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

Re: [Debian] KDE und gnome



'n abend.

Ich hänge mich hier oben wieder im Thread rein, um etwas zusammen-
gefaßter antworten zu können:

Florian Siegesmund <sonny@cottman.toppoint.de> wrote:

> Klaus-M. Klingsporn <klaumikli@addcom.de> wrote:
> 
>> Machupichu (den zeigte das Bild) wiederhaben! Auch kann ich dem gdm 
>> nicht beibringen deutsch zu sprechen, was meinem Sohn das Leben 
>> schwer macht.
> 
> IIRC habe ich auf den Maschinen meiner Benutzer dazu `LANG=de_DE' in
> /etc/init/gdm gesetzt, die Locale-Einstellungen in
> /etc/X11/gdm/gdm.conf (?) wirken sich erst auf die Session des
> Benutzers aus.
> 
> Wenn es so nicht geht oder unerwünschte Nebeneffekte auftreten,
> müßte ich nochmal im Büro nachsehen.

Ich habe inzwischen nachgesehen, und /etc/init.d/gdm enthält tatsächlich
nur ab Zeile 21 zusätzlich

 |
 | [ ... Kommentare ... ]
 | LANG=deutsch
 | export LANG

Das beantwortet Klaumis Einwand aus <00110219570300.00528@BIGSCHWAN>:

 | Aber Florian Sigismund muß was anderes in die Datei geschrieben
 | haben: LANG=de_DE funktioniert nicht!

Es ist insofern äquivalent zu LANG=de_DE, daß 'deutsch' ebenso wie
'german' (Ralf Kessler in <20001103153509.B741@kesslernet.de>) ein Alias
für 'de_DE.ISO-8859-1' ist (/usr/share/locale/locale.alias).  Es ist
insofern nicht äquivalent, als daß die Umgebungsvariable exportiert
werden muß. (Dies würde zu 'unerwünschten Nebeneffekten' führen, würde
das Skript ge'source'd werden. Wird es aber nicht, siehe /etc/init.d/rc.
Man müßte dann sehen, ob man Aufrufe der Art 'VAR=VALUE executable' mit
'start-stop-daemon' verheiraten kann, etwas mit env(1) basteln oder ein
Wrapper-Skript für gdm einsetzen.)

BTW1: Klaumi, wenn Du es für nötig hältst mich mit vollem Namen
      anzusprechen, wäre es nett, würdest Du ihn dann auch richtig
      schreiben.
BTW2: Ich meine irgendwo unterhalb /etc auf Debian-Systemen schonmal
      massiven Einsatz von 'source script for speed' gesehen zu haben,
      finde das aber im Moment nicht wieder. Hat jemand 'nen Tip?

Bezüglich 'DefaultLocale' in /etc/X11/gdm/gdm.conf sagt die Doku
(/usr/share/gnome/help/gdm/C/x135.html, leichter zu finden via gnome-
help-browser), wie auch Klaumi in <00110318001400.00777@BIGSCHWAN>
angemerkt hat:

 | This language is used for the session unless nothing is specified in
 | ~user/.gnome/gdm and the user didn't select a language in the Locale
 | menu in the greeter.

Trotzdem wirkt auch auf meinen Anwendersystemen inzwischen die
Einstellung 'DefaultLocale=deutsch', anders als dokumentiert, auf den
Greeter, so wie in <20001102230927.A4298@weber.fqdn.th-h.de> von Kai
Weber erwähnt. Es stellt sich also ganz richtig die folgende Frage,
Klaus-M. Klingsporn in <00110309102000.00691@BIGSCHWAN>:

 | Steht bei mir so drin - und das Menü ist trotzdem englisch. Welche
 | Version benutzt ihr denn: 2.0-0.beta4-helix12

Antwort: 2.0-0.beta4.9, welches nicht mehr die Version ist, für die ich
das Init-Skript modifiziert habe (Beweis: die Existenz von /etc/init.d/
gdm.dpkg-dist). Licht in das Gewirr bringt dann auch ein Blick in /usr/
share/doc/gdm/changelog.Debian.gz:

 | * Set default locale in LANG before starting gdmlogin.  This makes
 |   GDM's text localized to the setting of DefaultLocale in gdm.conf
 |   (closes: #57806)

Da ist also dran rumgepatched worden. Schlußfolgerung für Klaus-M.:

Entweder das gdm-Paket aus Potato verwenden und DefaultLocale setzen
oder mit dem Helix-gdm doch nochmal meine Änderung am Init-Skript
ausprobieren respektive ein entsprechendes Wrapper-Skript für das gdm-
binary schreiben. Für letzteres ist die Kenntnis von dpk-divert(8)
nützlich, auf das Kai Weber in <20001102135308.B2289@weber.fqdn.th-h.de>
auch hingewiesen hat.

Noch ein paar Bemerkungen:

Kai Weber in <20001102135308.B2289@weber.fqdn.th-h.de>:

 | + Florian Siegesmund <sonny@cottman.toppoint.de>:
 |
 | > IIRC habe ich auf den Maschinen meiner Benutzer dazu `LANG=de_DE' in
 | > /etc/init/gdm gesetzt, die Locale-Einstellungen in  
 | > /etc/X11/gdm/gdm.conf (?) wirken sich erst auf die Session des
 | > Benutzers aus.
 |
 | Die richtige Datei sollte
 |
 |     /etc/X11/gdm/Init/Default
 |
 | sein. [ ... ]

Das wird nicht gehen, da dieses Skript ebenso ein Child von gdm ist wie
der Greeter gdmlogin. AFAIK ist ein Weitergeben von im Child-Environment
gesetzten oder geänderten Variablen an das Environment des Parent-
Prozesses (mit Shell-Mitteln) nicht möglich.

Ich bitte um Korrektur, falls jemand hierzu anderes weiß.

Kai Weber in <20001102230927.A4298@weber.fqdn.th-h.de>:

 | bringt zumindest das Menü auf deutsch:
 |
 |         DefaultLocale=deutsch
 |
 | Der Text (Welcome to HOSTNAME) wird aber scheinbar nach einem anderen
 | Schema ausgewählt. Vielleicht einfach von Hand auf die deutsche
 | Übersetzung einstellen.

Option 'Welcome' in gdm.conf, s. /usr/share/gnome/help/gdm/C/x135.html.

Joachim Trinkwitz in <873dh9tfba.fsf@waffel.germanistik.uni-bonn.de>:

 | Lege eine Datei /etc/environment an, falls nicht schon vorhanden, mir
 | folgendem Inhalt:
 |
 |    LC_ALL=de_DE
 |    LANG=de_DE
 |
 | und starte gdm neu. Mir hat's geholfen.

Kann ich nicht nachvollziehen. Insbesondere sehe ich nicht, daß gdm
/etc/environment sourcen würde. 'strings /usr/bin/gdm | grep environ'
sah auch nicht so aus. Meinst Du die gdm-Menüs, oder die Gnome-Menüs
innerhalb einer Session?

Davon abgesehen, machen diese Einträge generell wenig Sinn, denn:

   LC_ALL überschreibt LC_<something> überschreibt LANG

Du nimmst Dir so also alle Freiheitsgrade, den durch LANG gesetzten
Defaultwert für einzelne Bereiche <something> abzuändern. Überhaupt
sollte LC_ALL nur kurzfristig gesetzt werden, um etwa Programme mit
Lokalisierungsfehlern sinnvoll zu nutzen, z.B. 'LC_ALL=C acroread'.
Siehe auch locale(1), locale(5), locale(7) und 'info libc'.

BTW3: Was mir an GNOME-Anwendungen am meisten auf die N*sse geht, ist
      die besch... Dokumentation. Keine Manual Pages, keine texinfo-
      Doku, keine READMEs und leere /usr/doc-Verzeichnisse. Dann noch
      'ne Online-Hilfe, die außer den unglaublich wichtigen Author-
      Credits meistens völlig inhaltsleer ist. AAARGH.

      Zugegeben ist gdm da noch eine löbliche Ausnahme.

In der Hoffnung, alle verbliebenen Klarheiten beseitigt zu haben,

Gruß Sonny

-- 
Hi! I'm a .signature virus! Copy me into your ~/.signature to help me spread!

---------------------------------------------------------
Um sich aus der Liste auszutragen schicken Sie bitte eine
E-Mail an debian-user-de-request@lehmanns.de die im Body
"unsubscribe <deine_email_adresse>" enthaelt.
Bei Problemen bitte eine Mail an: Jan.Otto@Lehmanns.de
---------------------------------------------------------

737 eingetragene Mitglieder in dieser Liste.


Reply to: